Spitzentiere bei der Schweineschau in Ried

Schwein.Same.Spitze war das Motto bei der SZV Schweineschau in Ried. Vor vollen Rängen wurden am Samstag die Spitzentiere präsentiert und die Spitzenstellung des SZV in der Schweinezucht in Oberösterreich eindrucksvoll bestätigt.
Der Star der Ausstellung war die Spitzensau von Alois Gstöttenmayr, die mit ihrer Ruhe und 14 gleichmäßigen Ferkeln auch den Bundespräsidenten beeindruckte.
Der Star der Ausstellung war die Spitzensau von Alois Gstöttenmayr, die mit ihrer Ruhe und 14 gleichmäßigen Ferkeln auch den Bundespräsidenten beeindruckte.
Fruchtbare Mutterlinien sind die Basis im ÖHYB Programm. Sowohl der Siegereber beim Edelschwein (ein Nato Sohn von Gstöttenbauer, Leopoldschlag) als auch bei der Landrasse (ein Zagreb Sohn von Burgstaller, Michaelnbach) verkörperten das Zuchtziel in idealer Weise. Der Star der Ausstellung war eine gutmütige ÖHYB F1 Sau mit 14 ausgeglichenen Ferkeln. Sie zeigte im bereits 5. Wurf dass Fruchtbarkeit, Langlebigkeit und Stabilität im ÖHYB Programm nicht nur Schlagworte sind. Die ÖHYB F1 Siegergruppe vom Betrieb Zogsberger (Aurolzmünster) bestätigte das ausgewogene Zuchtziel mit entsprechender Mastleistung und die notwendige Einheitlichkeit im ÖHYB Programm. Die Leistungssteigerungen sind auch durch die Ergebnisse aus dem VLV Sauenplaner eindrucksvoll dokumentiert.

Alle Pietrains NN

Alle ausgestellten Pietraineber waren reinerbig stresssicher (Genotyp NN). Durch die konsequente Zuchtarbeit der letzten Jahre ist es gelungen, wüchsige und gleichzeitig enorm fleischreiche Endstufeneber mit bester Fleischqualität zu züchten. Neben den Siegerebern von Föttinger, Desselbrunn, Kriechbaum, Vorchdorf und Schlattl, Wartberg zeigte die gesamte Kollektion ein eindrucksvolles Bild vom enormen Zuchtfortschritt bei dieser Rasse.

Mehr Infos und Bilder unter www.szv.at.

Von Dr. Peter Knapp.


Aktualisiert am: 14.09.2011 12:01
Landwirt.com Händler Landwirt.com User