Spezialausbildung für Gemüsebau startet in der Steiermark

Der Gemüseanbau stellt allerhöchste Anforderungen an die Produzenten und verlangt ein hohes Spezialwissen. Um den ständig steigenden Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, hebt das Land Steiermark im Rahmen der land- und forstwirtschaftlichen Fachschulen in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Steiermark und dem Gemüsebauverband eine Gemüse-Spezialausbildung aus der Taufe.
Im Herbst hebt das Land Steiermark im Rahmen der land- und forstwirtschaftlichen Fachschulen in Zusammenarbeit mit der LK Steiermark und dem Gemüsebauverband eine Gemüse-Spezialausbildung aus der Taufe.
Im Herbst hebt das Land Steiermark im Rahmen der land- und forstwirtschaftlichen Fachschulen in Zusammenarbeit mit der LK Steiermark und dem Gemüsebauverband eine Gemüse-Spezialausbildung aus der Taufe.
Der Ausbildung ist als sechsmonatiger Speziallehrgang angelegt, der auf die Ausbildung in den land- und forstwirtschaftlichen Schulen aufbaut. Die Fachkraft der Landwirtschaft erwirbt damit eine Zusatzqualifikation im Gemüsebau. Einstiegsvoraussetzung ist, dass vorher eine dreimonatige einschlägige Praxis absolviert wurde. Damit bringen die Lehrgangs-Teilnehmer bereits Erfahrung mit.
Die Gemüse-Spezialausbildung ist stark praxisorientiert. Er wird aus diesem Grund „zeitversetzt“ angeboten werden, mit Start im November und einer Dauer bis ins Frühjahr. Einzelne Module sollen dann in der Hauptsaison im Sommer vor Ort absolviert werden. Der Lehrgang ist in der Gartenbauschule Großwilfersdorf angesiedelt. Zugänglich ist diese Ausbildung auch für Quereinsteiger: Also für Personen, die eine andere Berufsausbildung abgeschlossen oder eine Matura haben und in den Gemüsebau einsteigen wollen. Für diese Personengruppe sind aber Einstiegsprüfungen beziehungsweise eine zusätzliche Praxis
erforderlich.


Aktualisiert am: 23.03.2010 15:48
Landwirt.com Händler Landwirt.com User