Sozialprojekt von Case IH/Steyr, Siemens und Caritas

Als Partner der Caritas-Auslandshilfe unterstützt Case IH & Steyr ein sozialcaritatives Projekt in der Demokratischen Republik Kongo, das zur Existenzsicherung von Kleinbauern beiträgt.
„Wir schicken einen Traktor nach Kinshasa, um den Bauern dort bei der
Die Schlüsselübergabe für das Modell International 885 XL fand kürzlich in der Europazentrale im Werk St. Valentin statt.
Die Schlüsselübergabe für das Modell International 885 XL fand kürzlich in der Europazentrale im Werk St. Valentin statt.
Bewirtschaftung größerer Flächen und der Steigerung ihres Ernteertrages zu helfen“, so Ing. Andreas Klauser, President & CEO Case IH, der sich immer wieder für landwirtschaftliche Förderprojekte einsetzt. Der Traktorschlüssel wurde nun offiziell an Anneliese Ratzenböck, Initiatorin des Projektes und Obfrau der „Freunde der Caritas“, und Siemens-Vorstandsdirektor KommR Ing. Wolfgang Laub übergeben. Das Mikrokreditprogramm der Caritas hilft den Kleinbauern im Kongo, die von der Nahrungsmittelkrise und den stark gestiegenen Preisen für Grundnahrungsmittel besonders hart getroffen wurden.

Mikrokredite als Hilfe zur Selbsthilfe
Die Caritas OÖ. betreibt gemeinsam mit der Caritas Kinshasa die Mikrokredithilfe. Damit können die Bauern besseres Saatgut kaufen und ihre Erträge steigern. Die Caritas schafft landwirtschaftliche Geräte, wie eben Traktoren an, berät und schult die Bauern und überwacht die Aktivitäten. So kann der Großteil der Kredite nach einem Jahr zurückgezahlt werden und das Geld steht für andere Bauern zur Verfügung.
Mit diesen Mikrokrediten sind die Menschen in der Lage selbst ihr Leben zu verbessern. Die Hilfe zur Selbsthilfe hat bisher schon 1.800 Menschen, darunter 1.200 Kindern die Nahrung und damit ihr Überleben gesichert.

Zur Homepage von STEYR
Zur Homepage von CASE IH


Aktualisiert am: 11.02.2010 15:43
Landwirt.com Händler Landwirt.com User