Slowenien stellt sich bei Kroatiens EU-Beitritt quer

Aufgrund eines Streites um Seerechte in einem Küstenstreifen blockiert Slowenien den EU Beitritt von Kroatien.
Slowenien, das als Musterland unter den zwölf neueren EU-Mitgliedsländern gilt, sorgte gestern beim Außenministerrat in Luxemburg für Verärgerung. Es blockiert die EU-Beitrittsverhandlungen mit Kroatien. Hintergrund ist ein Streit mit diesem Kandidaten um die Seerechte in dem schmalen Küstenstreifen vor Slowenien.

"Wir rücken von unserer Haltung nicht ab ", betonte der slowenischen Außenminister Samuel Zbogar beim Rat. In den Beitrittsverhandlungen der EU gilt das Einstimmigkeitsprinzip. Deshalb kann das Ziel, die Verhandlungen mit Kroatien noch heuer abzuschließen, wegen der slowenischen Blockade möglicherweise nicht mehr eingehalten werden. Die EU hat eine Schiedskommission vorgeschlagen, um den Streit beizulegen. (AIZ)


Aktualisiert am: 05.05.2009 10:01
Landwirt.com Händler Landwirt.com User