Schwerpunkt Technik

Fast wie von Hand gerecht
Große Qualiätsunterschiede bei Maispflückern

Fast wie von Hand gerecht

Der Doppelschwader 1405 S konnte vor allem wegen seiner sauberen Recharbeit und seiner hohen Leistung überzeugen. Doch unserem Testteam ist auf einer Einsatzfläche von 130 ha noch mehr Positives, aber auch manches Verbesserungsfähiges aufgefallen.



Mit dem Stoll 1405 S lässt sich mit seinen zwölf Armen eine hohe Rechleistung mit hervorragender Rechqualität und einer schönen Schwadform erzielen.
Mit dem Stoll 1405 S lässt sich mit seinen zwölf Armen eine hohe Rechleistung mit hervorragender Rechqualität und einer schönen Schwadform erzielen.
Der Doppelschwader Stoll 1405 S bietet mit seinen zwölf Armen und vier Zinken pro Arm eine sehr hohe Rechleistung, kombiniert mit einer sauberen Rechqualität. Weiter verfügt der Schwader bei beiden Kreiseln über ein Tandemfahrwerk. Dieses leistet bei der Schwadarbeit gute Dienste, hat jedoch beim Straßentransport noch einige Verbesserungen nötig. Die Hangtauglichkeit der Maschine ist gut. Im Test wurden Traktoren mit einer Leistung von 50 bis 80 PS angebaut, wobei für den Zapfwellenantrieb die geringere Leistungsangabe völlig ausreicht. Trotzdem ist man im Gelände über das zusätzliche Gewicht der größeren Traktoren dankbar. Die Verarbeitung ist befriedigend und die Betriebsanleitung verständlich.

Autor: Stephan SCHMIDLIN, Wahlen (CH)







Große Qualitätsunterschiede bei Maispflückern

Gemeinsam mit der BLT Wieselburg hat das „Landwirt“-Testteam zur letzten Körnermaisernte drei verschiedene Systeme von Maispflückern untersucht. Neben der Häckselqualität interessierte uns auch der Kraftbedarf der einzelnen Systeme. Da wir auf dem ersten Blick im Feld kaum Unterschiede erkennen konnten, waren wir umso mehr überrascht, als uns die Auswertungen der Häckselqualität und der Messergebnisse des Kraftbedarfes vorlagen.



Entscheidend für die Häckselqualität sind die Häcksellänge, die Aufspaltung der Stängel, die Länge der Stoppeln und die gleichmäßige Verteilung des Häckselgutes.
Entscheidend für die Häckselqualität sind die Häcksellänge, die Aufspaltung der Stängel, die Länge der Stoppeln und die gleichmäßige Verteilung des Häckselgutes.
Die beim Test ermittelten Ergebnisse zeigen große Unterschiede, die das Testteam mitunter überrascht haben. Die Baureihe Mais Star* zerkleinert die Maisstängel deutlich weniger intensiv als die anderen beiden Baureihen, obwohl sie den mit Abstand höchsten mittleren Leistungsbedarf hat. Die Baureihen Rota-Disc* und Horizon Star® unterschieden sich hinsichtlich der Zerkleinerung der Maisstängel kaum.

Der Rota-Disc*-Pflücker verteilt das Häckselgut nicht gleichmäßig zwischen den Reihen, sondern legt das Stroh in der Nähe der Stoppelreihe ab. Die beiden anderen Baureihen verteilen das Häckselgut gleichmäßig.

Der von uns durchgeführte Test hat die in der Praxis gebräuchlichen Bedingungen berücksichtigt. Dennoch kann nicht in absolut jedem Einzelfall dieses Testergebnis 1:1 übernommen werden, denn in Abhängigkeit von Maiskonsistenz, Strohertrag, klimatischen Bedingungen und Vorschubgeschwindigkeit können sich in Einzelfällen abweichende Werte bezüglich der Leistungsaufnahme ergeben.

Autoren: DI Franz HANDLER und Ing. Manfred NADLINGER (BLT Wieselburg), Ing. Johannes PAAR, Bad Blumau


Aktualisiert am: 12.05.2005 16:58
Landwirt.com Händler Landwirt.com User