Schwere Schäden durch Hagelunwetter

Laut erster Schadensbilanz verursachten Hagelunwetter Schäden in höhe von 5 Mio Euro. Besonders betroffen sind Tirol und die Steiermark.
Hagelunwetter in der Nacht vom 20./21. Juni verursachten schwere Schäden an verschiedenen Kulturen.
Hagelunwetter in der Nacht vom 20./21. Juni verursachten schwere Schäden an verschiedenen Kulturen.
Die für den 21. Juni 2012 angekündigten Unwetter haben in der Steiermark sowie in Tirol schwere Schäden durch Hagel in der Landwirtschaft angerichtet. Betroffen sind vor allem Ackerkulturen, Gemüse, Obst, Wein, Grünland und Glashäuser.

Das bisherige Schadensausmaß:
Steiermark
Bezirke: Feldbach, Hartberg, Mürzzuschlag, Weiz
Landwirtschaftliche Fläche: 10.000 ha
Schaden in der Landwirtschaft: 4,4 Mio. Euro

Tirol
Bezirke: Innsbruck-Land, Kitzbühel
Landwirtschaftliche Fläche: 1.000 ha
Schaden in der Landwirtschaft: 600.000 Euro

Schäden melden

„Nach ersten Erhebungen durch die Österreichische Hagelversicherung weisen mehr als 11.000 ha landwirtschaftliche Flächen Schäden auf. Die Hagelunwetter verursachten insgesamt 5 Mio. Euro Schaden in der Landwirtschaft. Das zeigt einmal mehr die Notwendigkeit rechtzeitiger Risikovorsorge. Denn binnen weniger Minuten können solche Wetterextremereignisse das gesamte Jahreseinkommen einer Bauernfamilie vernichten und für einen landwirtschaftlichen Betrieb daher existenzgefährdend sein. Die Österreichische Hagelversicherung gewährleistet auch nach diesen heftigen Unwettern mit einer raschen Schadenserhebung eine baldige Auszahlung der Entschädigungen an die betroffenen Bauern“, betont Dr. Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung.

Hinweis: Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am besten online unter www.hagel.at an die Österreichische Hagelversicherung.


Autor:
Aktualisiert am: 22.06.2012 11:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User