Schweizer Milchbauern kämpfen mit Überschussproblem

Die Milchanlieferungen der Schweizer Bauern haben im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Die Absatzsituation hat sich jedoch verschlechtert, die Erzeugerpreise sind stark unter Druck geraten.
Um das bestehende Überschussproblem zu lindern, greift jetzt der Bund der Milchwirtschaft unter die Arme. Mit einem Nachtragskredit von 14 Mio. Franken (rund EUR 9,3 Mio.) sollen Rahmexporte und die Verwendung von Butter in der Verarbeitungsindustrie gestützt werden. Die Sanierung des Milchpulvermarktes bleibt der Branche selber überlassen.

Milchanlieferung gestiegen - Erzeugerpreise stark unter Druck geraten
Nach Angaben der Schweizer "Bauernzeitung" haben die eidgenössischen Bauern von Jänner bis November 2008 um gut 5% mehr Milch an die Molkereien und Käsereien geliefert als im Vorjahreszeitraum.
Die Exportprobleme bei Schweizer Käse werden vom Bundesamt für Landwirtschaft insbesondere auf die seit Monaten weltweit sinkenden Produzentenpreise für Milch, weiters auf die ungünstige Wechselkursentwicklung und den Konsumrückgang infolge der schwierigen Wirtschaftslage zurückgeführt. Dadurch sahen sich die Milchverarbeiter gezwungen, vermehrt Milchpulver und Butter zu produzieren. Diese nur zu Tiefstpreisen verkäuflichen Produkte lagern nun bei den Herstellerfirmen und bewirken, weil gleichzeitig die Milchanlieferungen hoch sind und die Abverkäufe stagnieren, einen andauernden Druck auf den Erzeugermilchpreis. Dabei wurden die Produzentenpreise für Industriemilch ohnehin seit Jahresanfang 2009 bereits um 9 Rappen pro Liter (entspricht rund 6 Cent) - und teilweise bis zu 14 Rappen - gesenkt. Davon haben die Konsumenten über tiefere Preise bei Milchprodukten profitiert.
Wie die Neuregelung des Schweizer Milchmarktes nach dem definitiven Ausstieg aus der Kontingentierung im Mai genau funktionieren soll, steht noch nicht fest. Bei einer außerordentlichen Delegiertenversammlung der Zentralschweizer Milchproduzenten am 10.02. sollen wichtige Weichenstellungen vorgenommen werden. (AIZ)

Mehr Informationen dazu unter http://www.schweizerbauer.ch/index.html


Autor:
Aktualisiert am: 04.02.2009 10:26
Landwirt.com Händler Landwirt.com User