Schweinestall: Schwachstellen im Lüftungssystem erkennen und beheben

Schlechtes Stallklima –schlechte Tierleistung, schlechte Tiergesundheit. Auf diesen einfachen Nenner lassen sich Fehler im Lüftungssystem bringen.
Fehlerhafte Lüftungssysteme gehen meist mit einer erhöhten Konzentration an Schadgasen einher. „Anzustrebendes Ziel für jeden Tierhalter sollte es sein, die Schadgaskonzentrationen in der Stallluft so weit wie möglich zu senken. Dies kann über ein optimiertes Lüftungsregime in Verbindung mit einem hohen Hygienestandard erreicht werden.“

Fehlerquellen im Lüftungssystem

Im Großen und Ganzen sind es vier entscheidende Fehlerquellen im Lüftungssystem mit Unterdrucklüftung und Einzelabsaugung, die man als Schweinehalter checken sollte:
1. Werden die Regler richtig bedient? Hier stellt der Mensch selbst eine große Schwachstelle dar. Bei der Auswahl des Klimacomputers sollte man auf eine gute Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit achten. Um die Regelung durch die Lüftungsanlage selbst zu verfeinern, kann dies mit Außentemperaturfühlern ausgestattet werden. Auch eine feuchteabhängige Anhebung der Mindestluftrate oder die Erhöhung der Luftrate beim Füttern können von der Steuerungseinheit ohne personellen Einsatz selbsttätig geregelt werden.
2. Sind Zu- und Abluftöffnungen richtig dimensioniert? Bei zu geringen oder zu großen Abmessungen gelangt zu wenig oder zu viel Luft in die Stallabteile. Durch die falschen Druckverhältnisse im Stall steigt der Energieverbrauch. „Parallel sollte der maximale Luftdurchsatz 300 m³/(h x m²) nicht übersteigen.“ Ebenfalls sollte kontrolliert werden, ob die motorischen Stellantriebe an den Zuluftklappen funktionieren.
3. Hängen die Temperaturfühler richtig? Temperaturfühler sind optimal installiert, wenn sie weder im Zu- noch im Abluftbereich noch neben einer Wärmequelle angebracht ist. Mit einem zusätzlich in den Stall gehängten Thermometer lässt sich regelmäßig überprüfen, ob die gemessene Temperatur mit der tatsächlichen übereinstimmt.
4. Wie dicht ist das Stallgebäude? Gerade bei Unterdrucklüftungen ist diese Frage von zentraler Bedeutung, denn undichte Stellen in der Stallanlage verringern die Wirksamkeit des Lüftungssystems. Schadgase sammeln sich an, verbrauchte Luft wird nur mangelhaft abtransportiert.(Quelle: deuka.de - „Problem Schadgase“ von Klaus Bachmann und Dr. Werner Frosch in Neue Landwirtschaft 3/2010, S. 80 – 83)

Stalllüftung in der Übergangs- und Sommerzeit

Interessante Informationen zum Thema "Stalllüftungssystemen" finden Sie auch von Christian Meyer und Karin Müller der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (D): Stalllüftung in der Übergangs- und Sommerzeit

(Quelle: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein)


Autor:
Aktualisiert am: 17.05.2010 20:16
Landwirt.com Händler Landwirt.com User