Schweinepreise: Stagnation in Mitteleuropa

Wie die ISN berichtet, stagnieren diese Woche die Preise für Schlachtschweine in Mitteleuropa.
Die Preise am Markt für Schlachtschweine stagnieren in der aktuellen Schlachtwoche in Mitteleuropa. Deutschland setzte mit einem unveränderten Preis von korrigierten 1,75 EUR/ kg SG ein Zeichen, obwohl die Marktbeteiligten zu Beginn der Woche noch von weiter steigenden Preisen ausgegangen waren. Vorsicht war angesichts des gestiegenen Drucks der roten Seite auf die Preisgestaltung offenbar die Mutter der Porzellankiste.
Damit liegt die hiesige Notierung nun in der zweiten Woche knapp vor Spanien. Denn auch im Land der Stierkämpfe ließ sich trotz ferienbedingt höherem Fleischverzehr durch die Urlauber und rückläufiger Schlachtgewichte kein Preisanstieg durchsetzen. Der inländische Fleischverbrauch lasse zu Wünschen übrig.
Optimistischer wird die Situation in Nordeuropa bewertet. Danish Crown – sonst eher bekannt als „Miesepeter“ – erhöhte in Dänemark nach langer Durststrecke in den Wochen 24 bis 29 schon zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen den Preis. Dennoch bildet die dänische Notierung weiterhin das Schlusslicht in der europäischen Rangordnung.
Tendenz: Marktbeteiligte sprechen von einem größer werdenden Angebot an Schlachtschweinen. Das Exportgeschäft ist angesichts des Bestandsabbaus in Osteuropa weiterhin stabil. Somit ist von unveränderten Preisen auszugehen.

Hier geht's zur ISN

2008_08_05


Aktualisiert am: 05.08.2008 16:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User