Schweinemast: Kleine Mastbuchten bringen höhere Tageszunahmen

Mastbetriebe mit kleinen Buchten erzielen höhere Leistungen, belegen Dr. Karl-Heinz Tölle und Christian Meyer durch eine Auswertung von über 5 Millionen Schlachtschweinen.
Großbuchten schwer zu managen

Problematisch ist vor allem die Tierkontrolle, Tiergesundheit und der Überblick über die Entwicklung der Tiere in den Großmastbuchten zu sehen. Auffallend ist außerdem der Anstieg der Verluste (~5,2 %) bei Mastgruppen mit mehr als 50 Tieren je Bucht.



Kaum Unterschiede bei den Baukosten

Die oft angeführten geringeren Baukosten bei großen Buchten lassen sich in der Praxis meist nicht realisieren. Beispielsweise verursachen folgende Punkte zusätzliche Kosten:

  • bei großen Buchten müssen die Abtrennungen stabiler ausgeführt werden
  • bei Mega-Gruppen fallen hohe Zusatzkosten für Sortierschleusen an
  • zusätzliche Stallplätze (~10 %) für Problemtiere müssen eingeplant werden


Fazit

Die Auswertung der Erzeugerring-Daten zeigt, dass Mastbetriebe mit kleinen Buchten (13-20 Tiere) höhere Leistungen in der Schweinemast erzielen. Geringere Baukosten lassen sich in der Praxis oft nicht realisieren. Für die konkrete Festlegung der optimalen Buchtengröße ist jedoch eine einzelbetriebliche Bauplanng unverzichtbar. (Quelle: ZDS)


Autor:
Aktualisiert am: 07.01.2009 19:36
Landwirt.com Händler Landwirt.com User