Schweinekrankheiten: Nicht immer nur an Bakterien und Viren denken!

Wenn Schweine erkranken, denken viele Schweinehalter und Tierärzte zunächst an Infektionen mit Viren und/oder Bakterien. Leistungseinbrüche haben häufig multifaktorielle Gründe. Schweine reagieren sehr empfindlich bei Abweichungen vom Optimum, z.B. Fütterung, Stallklima und Belegdichte.
Im unten angeschlossenen Praxisfall schildert Jens Jungbloot, Praxis für tierärztliche Bestandsbetreuung aus Tellingstadt, am Beispiel eines 450er Sauenbetriebes, bei dem es zu Leistungseinbußen nach dem Absetzen kam, dass Leistungseinbrüche häufig multifaktorielle Gründe haben können.

Zugluft als Auslöser des Krankheitsgeschehens

In dem Betrieb konnte eindeutig Zugluft als Auslöser des Krankheitsgeschehens festgestellt werden.

Tipp: Wenn Sie im Tierbereich an ihrem befeuchteten Handrücken eine deutliche Luftströmung spüren, ist die Luftgeschwindigkeit im kritischen Bereich oder zu hoch.

Den Praxisbericht finden Sie unter folgendem Link: Nicht immer sind es nur Erreger


Autor:
Aktualisiert am: 05.05.2009 09:35
Landwirt.com Händler Landwirt.com User