Schweinegrippe heißt „Neue Grippe“

Der derzeitige Virusstamm kommt bisher ausschließlich beim Menschen vor.
Die "Neue Grippe" kommt nicht vom Schwein, vielmehr könnte diese Tierart das nächste Opfer sein.
Die "Neue Grippe" kommt nicht vom Schwein, vielmehr könnte diese Tierart das nächste Opfer sein.
Mit Schweinen hat die derzeitige ‚Neue Grippe’ nichts zu tun. Denn bei dieser Grippe handelt es sich ausschließlich um eine humane Influenza, welche durch neue Viren verursacht wird. Die Infektion wird von Mensch zu Mensch übertragen. Das also derzeit nur beim Menschen beobachtete „pandemic influenza A/H1N1“ wurde in europäischen Schweinepopulationen nicht vorgefunden. Daher ist auch keine Übertragung der Grippe von den Tieren auf den Menschen möglich. Mit ordnungsgemäß zubereitetem Schweinefleisch oder Produkten, die solches enthalten, kann sich niemand anstecken. Daher appellieren die Bauern dringend an alle Verantwortlichen, diese Grippe als „Neue Grippe“ oder „Mexikanische Grippe“ zu bezeichnen.

Konsumenten nicht verunsichern
Daher ergeht an alle in Medien und Öffentlichkeit Verantwortlichen die Bitte, den Begriff „Schweinegrippe“ nicht mehr zu verwenden. Die permanente Nennung des Schweins in Zusammenhang mit dieser Ansteckungskrankheit kann durch die Verunsicherung der Konsumenten enorme negative Auswirkungen auf den Verzehr von Schweinefleisch haben.

Menschen könnten Schweine anstecken
Bei diesem neuartigen Erreger handelt es sich um keinen über infizierte Schweine verbreiteten „Schweinevirus“, sondern um einen bisher unbekannten Stamm des Influenzavirus’ A/H1N1, der den Menschen betrifft (Pandemic Influenza Virus A/H1N1). Eine Ansteckung von den Tieren auf den Menschen in Österreich ist absolut ausgeschlossen. Eher das Gegenteil könnte der Fall sein: Sollte sich das Virus in der Bevölkerung stark ausbreiten, steigt das Risiko, dass auch Schweine in europäischen Schweinebeständen durch Menschen infiziert werden.


Autor:
Aktualisiert am: 16.11.2009 11:47
Landwirt.com Händler Landwirt.com User