Schweinefleischexport der EU kräftig gestiegen

Der Schweinefleischexport der Europäischen Union hat sich im abgelaufenen Jahr wieder kräftig erholt.
Die Schweinefleischexporte nahmen 2010 europaweit zu.
Die Schweinefleischexporte nahmen 2010 europaweit zu.
Wie aus einer aktuellen Übersicht der Europäischen Kommission hervorgeht, wurden von Januar bis Oktober 2010 umgerechnet in Produktgewicht rund 2,206 Mio. t Schweinefleisch aus der Gemeinschaft in Drittstaaten geliefert. Das waren 269.900 t oder 14 % mehr als in der Vergleichsperiode von 2009. Demnach ist bezogen auf das Gesamtjahr das Rekordausfuhrergebnis von 2008 in Sicht, als fast 2,57 Mio. t Schweinefleisch außerhalb der EU vermarktet werden konnten. Größter Drittlandsexporteur unter den EU-Mitgliedstaaten ist Deutschland, das im Berichtszeitraum laut Angaben der EU-Kommission 549.500 t Schweinefleisch außerhalb der Gemeinschaft absetzte. Dänemark baute den Export nach Drittstaaten auf 473.400 t aus. Auf Seiten der Empfängerländer trug insbesondere Russland zu der sehr dynamischen Entwicklung bei; es erhöhte seine Bezüge auf 692.100 t. Damit entfielen auf Russland rund 31 % der gesamten Schweinefleischexporte der EU. Importiert wurden von der Gemeinschaft in der Berichtszeit 36.600 t Schweinefleisch, was gegenüber dem Vorjahresvolumen eine Abnahme um 6.500 t oder 15 % bedeutete. Wichtigste Lieferländer waren die Schweiz, Chile und die USA.


Aktualisiert am: 11.01.2011 14:16
Landwirt.com Händler Landwirt.com User