Schweinefleisch: EU-Agrarrat erteilt „privater Lagerhaltung“ und „Exporterstattung“ eine Absage

Anlässlich der Sitzung der EU-Agrarminister hat die belgische Regierung die EU-Kommission aufgefordert, die private Lagerhaltung (PLH) von Schweinefleisch sowie die zeitweilige Wiedereinführung der Exporterstattungen für Schweinefleisch zu ermöglichen.
Belgien wurde in seinen Forderungen dabei von Österreich, Polen, Portugal, Frankreich, Irland, Griechenland, Zypern, Ungarn, Slowenien und Litauen unterstützt. Großbritannien und die Niederlande sprachen sich gegen zusätzliche Stützungsmaßnahmen aus.

EU-Kommission verfolgt Marktsituation sehr genau

Die Kommission bekräftigte, dass sie die Marktsituation sehr genau verfolge. Die geforderten Maßnahmen lehne sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber ab. Ähnlich wie bereits am vergangenen Donnerstag im EU-Verwaltungsausschuss wurde die Erwartung geäußert, dass sich einige Parameter wieder zum Besseren ändern. Gegenüber dem Vorjahr wurden zum Beispiel niedrigere Futterkosten und höhere Ferkelpreise, vor allem in Belgien, angeführt.


Autor:
Aktualisiert am: 25.03.2009 07:57
Landwirt.com Händler Landwirt.com User