Schweine eröffnen Rieder Messe mit Paukenschlag

Schweinehalter kamen am ersten Tag der Rieder Messe nicht zu kurz. Neben dem Informationsaustausch im Kompetenzzentrum Schwein waren die Schweineschau und die Diskussion mit Bundesminister Josef Pröll Highlights des Tages.
Die Eber zeichneten sich durch gutes Fundament, rahmigen Körperbau und Trockenheit aus.
Die Eber zeichneten sich durch gutes Fundament, rahmigen Körperbau und Trockenheit aus.
Mittwoch, 5. September 2007, 9 Uhr: Die Rieder Messe öffnet ihre Pforten und bietet fünf Tage Information und Informationsaustausch an. Dass die Schweinehalter da nicht zu kurz kommen werden, bewies schon der erste Tag.

SchweineschauDie Schweineschau ist ein traditioneller Höhepunkt auf der Rieder Messe. Top Tiere aus dem ÖHYB-Zuchtprogramm wurden ab 14 Uhr von einem internationalen Gremium bewertet. Sieger der Königsklasse (Pietrain NN) wurde ein Ariel-Sohn vom Züchter Peter Kriechbaum aus Vorchdorf.

SchweinelehrpfadEin pädagogisch besonders wertvoller Anziehungspunkt für Kinder stellt eine extra für die Rieder Messe neu konzipierte Posterpräsentation dar. Auf sehr verständliche Art wird der
Mit einem Lehrpfad wird der Weg vom Ferkel zum Schnitzel erklärt.
Mit einem Lehrpfad wird der Weg vom Ferkel zum Schnitzel erklärt.
Werdegang eines Schnitzels erklärt. Beginnend bei der Schweinezucht über die Schweinehaltung am bäuerlichen Betrieb bis hin zur köstlichen Fleischspeise am Teller. Ein tolles Gewinnspiel rundet diese Präsentation ab. Kinder, die sich bei den einzelnen Quizspielen besonders geschickt anstellen, haben die Chance, täglich einen iPod zu gewinnen.

SchweinekompetenzzentrumHier ist das who is who der österreichischen Schweinebranche vertreten. Angefangen von der Beratung über die Verbände (VLV, SZV) bis hin zu Fachtierärzten und zum Tiergesundheitsdienst sind hier alle Ansprechpartner aus der Branche anzutreffen.Unser Tipp:Sind Sie an einem persönlichen Gespräch mit Entscheidungsträgern der Verbände interessiert, so nutzen Sie die frühen Vormittags- oder späten Nachmittagsstunden. Zu diesen Zeiten ist der Rummel geringer und die Atmosphäre ruhiger.

Pröll im Kompetenzzentrum SchweinZu einer Diskussion mit der österreichischen Interessensvertretung und den Schweinebauern kam Bundesminister Josef Pröll um 17 Uhr ins Kompetenzzentrum Schwein.
Das Kompetenzzentrum Schwein ist Treffpunkt der Schweinehalter.
Das Kompetenzzentrum Schwein ist Treffpunkt der Schweinehalter.
Diskussionsgrundlage waren die bevorstehenden Änderungen im ÖPUL 2007. „Eine 2 GVE Begrenzung und eine Stickstoffbegrenzung bei 150 kg sind für viele Schweinehalter Ausschlusskriterien beim UBAG“, leitete VLV Obmann Walter Lederhilger die Diskussion ein. Pröll sieht keine große Chance, die Vereinbarungen nochmals abzuändern. Er zeigte sich allerdings verständnisvoll für die Bedenken der Schweinebauern und kündigte an, den GVE Schlüssel nochmals überprüfen zu lassen. Darüber hinaus versprach er, für eine Diskussion über alternative Unterstützungsmöglichkeiten der Schweinebranche aus anderen Töpfen führen zu wollen. Er sprach dabei konkret die Investitionsförderung an.
Im Schweinezelt wurde mit Minister Josef Pröll intensiv über die Auswirkungen der ÖPUL-Änderungen auf den Schweinehalter diskutiert.
Im Schweinezelt wurde mit Minister Josef Pröll intensiv über die Auswirkungen der ÖPUL-Änderungen auf den Schweinehalter diskutiert.


VorschauAm Freitag findet die Versteigerung der bewerteten Elitetiere statt. Darüber hinaus findet um 14 Uhr in Halle 14 (Tagungssaal) ein Diskussionsforum zu den Themen Tierschutz, Tiertransport und Tiergesundheit statt. Neben Ing. Franz Reisecker (LK OÖ) nehmen Dr. Gerhard Schoder (TGD OÖ) und Dr. Heinz Grammer (Amtstierarzt) an der Diskussion teil.

Hier kommen Sie zu den Bildern von der Rieder Messe


Aktualisiert am: 14.09.2007 13:39
Landwirt.com Händler Landwirt.com User