Schweine bevorzugen Fußböden aus Beton

Bei einer optimalen, konstanten Fußbodentemperatur um die 19 °C haben Mastschweine im Gegensatz zur Einschätzung älterer Literatur durchaus Interesse am Liegekomfort. Versuche des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) zeigen, dass das Material, aber auch die Verarbeitung der Böden den Liegekomfort bestimmt.
Weiche Böden oder solche mit wenig oder zum Liegen besser verteilten Schlitzen werden in dem Temperaturfenster bevorzugt. Betonfußböden ganz ohne Schlitze werden aber bei optimalen Fußbodentemperaturen noch eher akzeptiert als die ansonsten bei Schweinen relativ beliebten Kunststoffböden mit 10 % Schlitzanteil.

Temperaturkomfort kommt vor Liegekomfort

Steigen jedoch die Fußbodentemperaturen, dann bewerten die Schweine den Temperaturkomfort wesentlich höher als den Liegekomfort und nutzen die sowieso kühleren Kotstellen zur Abkühlung. Die Faktoren (geringe Perforation, Schlitzverteilung), die zuvor den Liegekomfort gefördert haben, fördern dann die Verschmutzung.

Festflächenverschmutzung in den Sommermonaten

Die Festflächenakzeptanz bei Stallhaltung ist nur dann relativ sicher gegeben, wenn ein Temperaturgefälle am Fußboden der Bucht von mindestens 3 - 5 °C vorhanden ist. Dann nämlich werden die Kotstellen vergleichsweise sicher im Bereich der kühleren Buchtenabschnitte angelegt. In konventionellen Warmställen wird das erforderliche Temperaturgefälle in der Regel aber nicht erreicht. Deshalb kann die vom Tierschutz geforderte bauliche Einteilung der Buchten in mehr oder weniger statische Funktionsbereiche (Liegen, Fressen, Aktivität und Elimination) in Warmställen nur umgesetzt werden, wenn die Haltungstechnologie sich erheblich weiterentwickelt. Die von Landwirten besonders im Sommer gefürchteten Festflächenverschmutzungen sind eine Folge des Warmstallprinzips an sich. Solange Warmställe im Sommer wärmer als 25 °C werden, müssen Stallfußböden ausreichend perforiert sein und gleichzeitig einen Liegekomfort bieten.

Den gesamten Bericht des Sächsischen Landesamtes lesen Sie unter folgendem Link: Liegeflächenakzeptanz von Mastschweinen


Autor:
Aktualisiert am: 29.08.2009 15:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User