Schweine: Grippe wird nicht vom Schwein übertragen

Die Weltgesundheitsorganisation (OIE) hat heute im Zusammenhang mit den Grippeausbrüchen in Mexiko und USA darauf hingewiesen, dass es nicht gerechtfertigt ist, von einem "Schweinevirus" oder einer "Schweinegrippe" zu sprechen.
Bislang konnte das Virus noch nicht in den Schweinen nachgewiesen werden. Die OIE schlägt daher vor, sich bei der Bezeichnung wie in der Vergangenheit an der geographischen Herkunft zu orientieren. Demnach müsste die Grippe als "Nord-Amerika-Grippe" bezeichnet werden.


Grippe wird nicht vom Schwein übertragen

Ende April meldeten Mexiko und die USA auffällige Grippeerkrankungen bei Menschen, in deren Folge es in Mexiko auch zu Todesfällen kam. Es wurde eine Infektion mit Influenza A Virus vom Subtyp H1N1 festgestellt, das Ähnlichkeiten mit bei Schweinen vorkommenden Influenzaviren aufweist. Weitere Analysen des Virus ergaben, dass es sich jedoch um einen neuen Erreger handelt, der bei Schweinen noch nie festgestellt wurde.

Begriff "Schweinegrippe" ist irreführend

Dass Schweine als „Mischgefäß“ verschiedener Influenzaviren fungieren können, ist bekannt. In diesem Fall handelt es sich also nicht um einen Erreger, der direkt vom Schwein auf den Menschen übertragen wird, sondern um eine von Mensch zu Mensch übertragene humane Influenzainfektion. Der Begriff „Schweinegrippe“ ist demnach irreführend. (Quelle: ZDS Bonn)


Autor:
Aktualisiert am: 27.04.2009 17:47
Landwirt.com Händler Landwirt.com User