Schweine: Circo-Impfung am Ferkel oder erst in der Mast?

Unbestritten ist, dass die Circoimpfung wesentlich zur Verbesserung der Tiergesundheit beigetragen hat. Die Experten sind sich noch nicht einig, wann der beste Zeitpunkt für die Impfung ist.
Die einen sagen, am besten so früh wie möglich, die anderen meinen, es reiche auch bei der Einstallung in die Mast. Letzteres sei auch einfacher, weil die Kosten der Impfung dann eindeutig beim Mäster anfallen, der auch den Profit der Impfung einfährt.

In der Mast kommt die Circo-Impfung oft zu spät

Auf der Homepage der Landwirtschaftskammer Hannover schreibt Dr. Josef Schulte-Wülwer zu diesem Thema, dass die späte Impfung erst in der Mast zwar funktionieren kann, in vielen Fällen jedoch zu spät komme. Das würden Untersuchungen im Emsland zeigen. Er rät im Zweifelsfall immer zu Blutuntersuchungen beim Ferkelerzeuger und Mäster, um den Infektionszeitpunkt und damit auch den richtigen Impfzeitpunkt bestimmen zu können. Der für ihn beste Weg sei die frühzeitige Impfung ab etwa der dritten Lebenswoche im Stall des Ferkelerzeugers. Die Impfkosten seien dann vom Mäster anteilig zu übernehmen. Dieser Impfschutz halte dann in der Regel auch bis zum Mastende.

Lesen Sie den gesamten Beitrag von Dr. Josef Schulte-Wülwerunter folgendem Link: Kommt die Circo-Impfung in der Mast noch früh genug?


Autor:
Aktualisiert am: 28.08.2009 09:00
Landwirt.com Händler Landwirt.com User