Schwein: Erbgut des Hausschweins ist entschlüsselt

Eine internationale Forschungsgruppe hat das Erbgut des Hausschweins entschlüsselt. Nub hofft man, neue Behandlungsmöglichkeiten für Krankheiten sowohl bei Schweinen als auch bei Menschen zu finden.
Schweine sind in Grösse und Erbgut dem Menschen recht ähnlich, weshalb die Tiere oft für Forschungszwecke benutzt werden. Schweine sind Versuchstiere für alle möglichen Krankheiten von Fettleibigkeit über Herzerkrankungen bis hin zu Hautstörungen. "Das Schwein ist das ideale Tier zum Anschauen, wenn es um Lebensweise und Gesundheitsthemen in den USA geht", erklärt Professor Larry Schook von der Universität Illinois, der massgeblich an der Entschlüsselung des Schweine-Genoms beteiligt war.

Genom des Duroc-Schweins wurde entschlüsselt

Die Wissenschaftler gaben ihre Forschungsergebnisse am Montag auf einer Fachtagung in Hinxton in Grossbritannien bekannt. Eine der möglichen Anwendungen der neuen Erkenntnisse könnte die Entwicklung eines Impfmittels gegen H1N1 bei Schweinen sein. Entschlüsselt wurde das Genom eines Duroc-Schweines, eine der fünf grossen Zuchtrassen weltweit. Forscher haben bislang das Erbgut von rund zwei Dutzend Säugetierarten - darunter Hund, Schimpanse, Ratte, Maus, Kuh - und des Menschen entschlüsselt. (Quelle: ISN)


Autor:
Aktualisiert am: 04.11.2009 20:04
Landwirt.com Händler Landwirt.com User