Schulprojekt entwickelt Ideen für Landwirtschaft

Um ihnen unternehmerisches Denken und die selbstständige Entwicklung neuer Lösungsansätze praxisnah zu vermitteln, haben die 3. Klassen der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Klessheim im Rahmen des Schulfaches "Marketing" das Projekt "Bio-Weidegans" als zweites Standbein für Milchbauern geplant.
Bio-Weidegänse werden nachgefragt.
Bio-Weidegänse werden nachgefragt.
Dazu haben sie sich mit der aktuell schwierigen Lage in der Landwirtschaft auseinandergesetzt und das Umfeld für ihre Ideen recherchiert. Sie kamen zu dem Ergebnis: Bio-Weidegänse werden nachgefragt. Es lässt sich ein guter Deckungsbeitrag erzielen und die Investitionskosten bewegen sich in einem annehmbaren Rahmen. Alles in allem wirklich ein erfolgsversprechender Betriebszweig. Wichtig ist, dass die Regionalität und die Qualität des Produkts im Vordergrund stehen.
Für Landesrat Sepp Eisl haben die jungen Bauern mit diesem Konzept "den Nagel auf den Kopf getroffen". Diese Marktlücke sei mit einem überschaubaren zusätzlichen Arbeitsaufwand und mit nicht allzu hohem Risiko umsetzbar. Voraussetzung sei, dass der neue Erwerbszweig zum jeweiligen Betrieb passe, erklärte Eisl bei einer Diskussion mit den Schülern im Anschluss an die Präsentation. "Es ist eine große Herausforderungen Neues umzusetzen. Wichtig ist aber, dass sich Landwirte auf mehrere Standbeine stellen und jeder das tut, was er am besten kann", so Eisl.


Autor:
Aktualisiert am: 07.12.2009 15:35
Landwirt.com Händler Landwirt.com User