SchülerInnen veranstalten Rinderzuchtgala an LFS Warth

Als Abschluss des zweiwöchigen Rinderzucht-Projekts an der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth fand am 30. Mai 2008 die Rinderzuchtgala statt. 33 SchülerInnen aus den Fachschulen Hohenlehen, Gießhübl und Warth präsentierten bei der traditionellen Gala ihre Jungtiere.
"Das liebe Vieh wurde für diesen Wettbewerb professionell gestylt und speziell
Die SchülerInnen präsentierten bei der Rinderzuchtgala der LFS Warth professionell ihre Tiere.
Die SchülerInnen präsentierten bei der Rinderzuchtgala der LFS Warth professionell ihre Tiere.
trainiert“, informiert Fachlehrer Ing. Hans Rigler. Die Jury bestand aus den Zuchtberatern Ing. Hans Lang, Ing. Reinhard Pfleger, Hans Hofleitner und den Zuchtvereinsobmännern Franz Wagner und Otto Katzgraber. Erstmals belegten zwei Teams den ersten Platz. Ein Siegerteam bestand aus den Schülern Stefan Kummer, Gerhard Übelacker, Martin Zöchling und Josef Kronaus. Beim zweiten Siegerteam waren Martin Rameder, Roland Rohrhofer, Lukas Pechgraber, Kerstin Haller und Thomas Ringhofer mit dabei. Die Rinderschau fand in der Versteigerungshalle des Warther Kälbermarktes statt.

Informatives Programm

Die Fachschule Warth stand für zwei Wochen ganz im Zeichen der Rinderzucht. SchülerInnen aus den Landwirtschaftlichen Fachschulenwurde ein intensives Weiterbildungsprogramm in Sachen moderner Rinderzucht geboten. Neben Fachvorträgen von Rinderzucht-Experten gaben Betriebsbesichtigungen Einblicke in die zeitgemäße Rinderzuchtpraxis. Die Verbindung von qualifiziertem Management mit der Umsetzung einer professionellen Zuchtrinderpräsentation war das erklärte Ziel dieses Spezialkurses. Besondere Themenschwerpunkte waren die Zucht von Fleckvieh, Braunvieh, Holstein und Fleischrindern. Eine Exkursion gab es zur Besamungsstation in Gleisdorf und zur Eigenleistungsprüfanstalt in Kalsdorf.

„Styling“ für die Gala

Die Teams bestanden aus jeweils vier bis fünf SchülerInnen, die eine Kalbin für den Abschlussbewerb „schaugerecht“ vorzubereiten hatten. Was bedeutet, dass das Jungtier „führig“ gemacht werden musste. Auch die fachgerechte Klauenpflege und das Styling standen auf dem Programm. Bei der Gala wurde dann das Tier der Jury präsentiert, wobei die SchülerInnen die Abstammung sowie die Vorzüge des Tieres erläuterten. Außerdem wurde ein fachgerechtes Foto der Kalbin gemacht. Die Eltern der SchülerInnen und Lehrer waren bei der Rinderzucht-Gala eingeladen.


Aktualisiert am: 11.06.2008 17:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User