Schlögl verlässt Styriabrid

DI Heinz Schögl, bisheriger Geschäftsführer der Styriabrid, legt sein Amt nach acht Jahren nieder. Die Styriabrid ist nach dem VLV die zweitgrößte Erzeugergemeinschaft im Verbund der Ö-Börse.
Nach dem Landwirtschafts-studium an der Universität für Bodenkultur und einem halbjährigen Umweg über die Geflügelwirtschaft – Schlögl war im Dienste der ALGÖ Beauftragter für die AMA Gütesiegelkontrollen bei Frischeier – führte er zwei Jahre die Geschäfte des Verbandes Österreichischer Schweinebauern (VÖS).



Acht Jahre Geschäftsführer von Styriabrid

In den darauf folgenden acht Jahren erlebte er als Geschäftsführer der Styriabrid „alle Höhen und Tiefen der Schweineproduktion“, so der Burgenländer. Trotz fortschreitendem Strukturwandel werden heute um 200.000 Schweine mehr über die Styriabrid vermarktet als zu Beginn seiner Amtszeit. Die „Vorteilsgemeinschaft“ verfügt über einen Marktanteil bei Ferkel von über 90% und bei Schlachtschweinen von rund 75%. Die Entscheidung über die Nachfolge sollte in den nächsten Wochen fallen. Ziel sei ein gleitender Übergang.


Autor:
Aktualisiert am: 28.02.2009 16:33
Landwirt.com Händler Landwirt.com User