Get it on Google Play

Schlachtrindermarkt beruhigt sich

Kategorien zum Thema: Rinder Rindermarkt Top
Nach den Preissteigerungen bei Jungstieren sind Angebot und Nachfrage in der ersten Juliwoche ausgeglichen. Der Preis an der Österreichischen Rinderbörse bleibt bei 3,45 Euro/kg.
In der ersten Juliwoche sind die Preise an der Österreichischen Rinderbörse unverändert. Foto: Taferner
In der ersten Juliwoche sind die Preise an der Österreichischen Rinderbörse unverändert. Foto: Taferner
Der Markt von männlichen Schlachtrindern ist EU-weit geprägt von verstärkten Drittlandexporten. Die Märkte sind überwiegend ausgeglichen, die Preise stabil. Bei weiblichen Schlachtrindern ist der Markt uneinheitlich, regional wird von einem leicht steigendem Angebot berichtet, die Preise sind stabil bis leicht rückläufig.

Ruhe am Schlachtrindermarkt

In Österreich ist Angebot und Nachfrage bei Jungstieren ausgeglichen. Bei Schlachtkühen ist das Angebot regional leicht steigend.
Die Preise sind in allen Kategorien unverändert. Bei Schlachtkälbern ist das Angebot nochmals leicht rückläufig und trifft auf eine ruhige Nachfrage, die Preise sind unverändert.

Preiserwartungen netto für Woche 27 (03.07.2017 – 09.07.2017)
(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier € 3,45

Kalbin € 3,12

Kuh € 2,65

Schlachtkälber € 5,55

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 03.07.2017 14:23

Umfrage

alle Umfragen

Welche Entscheidungshilfe nutzen Sie, um den richtigen Besamungszeitpunkt ihrer Kalbinnen und Kühe zu bestimmen?

  • Tierbeobachtung
  • Videoüberwachung
  • Brunsterkennungssystem mit Halsband
  • Brunsterkennungssystem mit Ohrmarke
  • Brunsterkennungssystem mit Fußsensor
  • Suchbulle
  • Brunstsynchronisation
  • andere
News für Mutterkuhhalter

Rinderbaron setzt auf gesundes Rindfleisch

Bio-Landwirt Johannes Lipp will gesundes, ökologisches und ethisch korrektes Rindfleisch erzeugen. Mit seiner 270-köpfigen Mutterkuhherde im Südburgenland hat er eine gute Grundlage.

LANDWIRT Praxistag Kuhsignale

Lernen Sie vom Schweizer Kuhsignaltrainer Christian Manser, wie Sie die Haltung Ihrer Kühe verbessern können. Sie werden von gesunden und leistungsbereiten Kühen profitieren! Melden Sie sich gleich an zum exklusiven Tagesworkshop!

Rindermarkt: Angebot und Nachfrage ausgeglichen

Nach den Feiertagen sind mehr Schlachtkälber am Markt als nachgefragt werden. Regional kommt es bei Kühen zu leichten Preisverbesserungen.

Rindermarkt: Angebot in allen Kategorien stabil

Im Vergleich zur Vorwoche gab es keine preislichen Veränderungen. Angebot und Nachfrage sind bei weiblichen Schlachtrindern und Schlachtkälbern ausgeglichen.

Schlachtkälber vor Ostern gefragt

Kurz vor Ostern ist die Nachfrage bei Schlachtkälbern hoch. Die Preise für Kühe und Kalbinnen sind im Vergleich zur Vorwoche unverändert.