Schlachtrindermarkt beruhigt sich

Kategorien zum Thema: Rinder Rindermarkt Top
Nach den Preissteigerungen bei Jungstieren sind Angebot und Nachfrage in der ersten Juliwoche ausgeglichen. Der Preis an der Österreichischen Rinderbörse bleibt bei 3,45 Euro/kg.
In der ersten Juliwoche sind die Preise an der Österreichischen Rinderbörse unverändert. Foto: Taferner
In der ersten Juliwoche sind die Preise an der Österreichischen Rinderbörse unverändert. Foto: Taferner
Der Markt von männlichen Schlachtrindern ist EU-weit geprägt von verstärkten Drittlandexporten. Die Märkte sind überwiegend ausgeglichen, die Preise stabil. Bei weiblichen Schlachtrindern ist der Markt uneinheitlich, regional wird von einem leicht steigendem Angebot berichtet, die Preise sind stabil bis leicht rückläufig.

Ruhe am Schlachtrindermarkt

In Österreich ist Angebot und Nachfrage bei Jungstieren ausgeglichen. Bei Schlachtkühen ist das Angebot regional leicht steigend.
Die Preise sind in allen Kategorien unverändert. Bei Schlachtkälbern ist das Angebot nochmals leicht rückläufig und trifft auf eine ruhige Nachfrage, die Preise sind unverändert.

Preiserwartungen netto für Woche 27 (03.07.2017 – 09.07.2017)
(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier € 3,45

Kalbin € 3,12

Kuh € 2,65

Schlachtkälber € 5,55

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 03.07.2017 14:23

Umfrage

alle Umfragen

Welche Entscheidungshilfe nutzen Sie, um den richtigen Besamungszeitpunkt ihrer Kalbinnen und Kühe zu bestimmen?

  • Tierbeobachtung
  • Videoüberwachung
  • Brunsterkennungssystem mit Halsband
  • Brunsterkennungssystem mit Ohrmarke
  • Brunsterkennungssystem mit Fußsensor
  • Suchbulle
  • Brunstsynchronisation
  • andere
News für Mutterkuhhalter

Pinzgauer direkt vermarkten

Ein Landwirt aus Salzburg stellte vor zehn Jahren seine Pinzgauer von der Milch- auf die Fleischproduktion um. Er züchtet, mästet, schlachtet und vermarktet jährlich 30 Jungrinder selbst.

Halfter richtig anlegen

Ob beim Fixieren, Überstellen oder Vorführen: immer wieder ist die Fähigkeit gefragt, Rinder mit Stricken zu halftern. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man ein Halfter richtig anlegt.

Strohställe für Mutterkühe und Rindermast

Strohställe bieten den Tieren einen hohen Komfort und dem Bauern eine flexibel nutzbare Halle. Vier Praxisbeispiele zeigen, wie wichtig der richtige Standort für einen gut funktionierenden Stall ist.

Weidezaun bauen

Wird die Weidhaltung intensiv betrieben, steigen auch die Anforderungen an den Zaun. Weidezäune müssen so gestaltet sein, dass sie die größtmögliche Hütesicherheit bei moderatem Arbeits- und Materialaufwand gewährleisten.

Wintertagung 2018 in Aigen im Ennstal

Zum 24. Mal fand am 1. und 2. Februar die Wintertagung in Aigen im Ennstal statt. Fachexperten referierten zu Themen der Grünland- und Viehwirtschaft, Tierhaltung sowie Düngung und Wasserwirtschaft.