Schlachtkuhpreis wankt

Kategorien zum Thema: Rinder Rindermarkt Deutschland News Top
Wie schon in der Vorwoche steigt das Angebot an Schlachtkühen weiter. Die Preise kommen aufgrund der ruhigeren Nachfrage regional unter Druck.
Im Herbst steigt das Schlahtkuhangebot, was die Preise unter Druck bringt. Foto: Taferner
Im Herbst steigt das Schlahtkuhangebot, was die Preise unter Druck bringt. Foto: Taferner
Der Markt bei Jungstieren zeigt sich in den meisten EU-Ländern von der freundlichen Seite, die Preise sind stabil bis überwiegend leicht steigend. Bei Schlachtkühen ist der Markt geprägt von einem meist steigenden Angebot und einer saisonüblich ruhigeren Nachfrage. Die Preise sind je nach regionaler Angebotssituation mehr oder weniger stark rückläufig.

Schlachtkuhpreis unter Druck

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren, Ochsen und Kalbinnen stabil, die Nachfrage wird lebhafter, die Preise sind in der laufenden Woche unverändert. Bei Schlachtkühen ist das Angebot regional leicht steigend. Zu einer leichten Preisreduktion gab es bei Redaktionsschluss noch nicht von allen Schlachtbetrieben eine Preiszusage. Bei Schlachtkälbern übersteigt die Nachfrage weiterhin das Angebot, die Preise sind stabil.

Preiserwartungen netto für Woche 39 (25.09.2017 – 01.10.2017)
(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier € 3,62

Kalbin € 3,27

Kuh ausgesetzt

Schlachtkälber € 6,05

Quelle: Österreichische Rinderbörse

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 25.09.2017 14:47

Umfrage

alle Umfragen

Welche Entscheidungshilfe nutzen Sie, um den richtigen Besamungszeitpunkt ihrer Kalbinnen und Kühe zu bestimmen?

  • Tierbeobachtung
  • Videoüberwachung
  • Brunsterkennungssystem mit Halsband
  • Brunsterkennungssystem mit Ohrmarke
  • Brunsterkennungssystem mit Fußsensor
  • Suchbulle
  • Brunstsynchronisation
  • andere
News für Rinderhalter

Pinzgauer direkt vermarkten

Ein Landwirt aus Salzburg stellte vor zehn Jahren seine Pinzgauer von der Milch- auf die Fleischproduktion um. Er züchtet, mästet, schlachtet und vermarktet jährlich 30 Jungrinder selbst.

Warum die Grundfutterqualität entscheidet

Milchviehbetriebe mit mäßigen Grünlandbeständen geraten zunehmend in die Enge, da mit dem Zuchtfortschritt auch die Qualität des Grundfutters steigen muss. Mehr Kraftfutter aus dem Grünland heißt das Motto. Denn bestes Grundfutter hebt die Rentabilität.

Mercosur: Liebe auf den zweiten Blick

Vor 19 Jahren starteten die Verhandlungen zwischen der EU und den Mercosur-Ländern. Nun steht das Handelsabkommen vor dem Abschluss. Für die Bauern könnte es fatale Folgen haben.

Halfter richtig anlegen

Ob beim Fixieren, Überstellen oder Vorführen: immer wieder ist die Fähigkeit gefragt, Rinder mit Stricken zu halftern. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man ein Halfter richtig anlegt.

Neue Herausforderungen am Milchmarkt

Die Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter zieht für 2017 eine positive Bilanz. Der starke Euro und die hohen Lagerbestände an Milchpulver könnten den Markt 2018 belasten.
Einsteller in den LANDWIRT Kleinanzeigen finden
  • Bio Einsteller
    Drei Bio Ochsen (Fleckvieh/Blond d`Aqutain), geb. 10/2017 und zwei Bio Ochsen (Fleckvieh bzw. Angus/Blond d`Aqutain), geb. Juli/August 2017 zu verkaufen. Nur an Betriebe, welche die Tiere in Österreich mästen und schlachten lassen. 
  • BIO Einsteller weiblich, ca. 300 kg
    Verkaufe sehr schönen weibliche BIO Einsteller. Fleischrassekreuzung mit guten Masteigenschaften siehe Foto. Geb. 1.5.2017, ca. 300 kg. Fütterung derzeit nur mit BIO Heu, und Weide. Bis dato nicht angebunden.
  • Suche Einsteller
    Suche Einsteller und Fresser. Tel. melden.
  • Kühe hornlos
    Verkaufe mehrere junge hoch trächtige Fleckviehkühe, hornlos, beste Qualität, gealpt, mit Abstammung.Anbiende- u. Laufstall Tauglich. Sowie männl. Einsteller. Zustellung möglich. Nur telefonisch erreichbar.
  • Männliche/weibliche Einsteller und Schlachtvieh
    Verkaufen männliche und weibliche Einsteller und Kälber sowie Futter- und Schlachtkühe bei der Nutz- und Schlachtrinderversteigerung am 11. April 2018 in der Zollfeldhalle in 9300 St. Donat. Mit einem Auftrieb von 175 männlichen, 133 weiblichen Einstellern und 60 Futter- und Schlachtkühen ist sicher für jeden Kaufinteressenten etwas dabei.