Schlachtkälberpreis um 10 Cent gefallen

In der zweiten Februarwoche sank der Schlachtkälberpreis an der Österreichischen Rinderbörse von 5,95 auf 5,85 Euro/kg ab. Das Angebot ist in den meisten EU-Ländern sowohl bei Jungstieren als auch bei weiblichen Schlachtrindern hinter den Erwartungen.
Durch ein zu hohes Angebot an Schlachtkälbern gab der Preis in der zweiten Februarwoche nach. Foto: Taferner
Durch ein zu hohes Angebot an Schlachtkälbern gab der Preis in der zweiten Februarwoche nach. Foto: Taferner
Das Angebot ist in den meisten EU-Ländern sowohl bei Jungstieren als auch bei weiblichen Schlachtrindern hinter den Erwartungen. Die Nachfrage ist regional unterschiedlich, bei Jungstieren – insbesondere in Deutschland – lebhaft. Die Preise bei Jungstieren sind stabil bis leicht steigend, bei weiblichen Schlachtrindern überwiegend unverändert.

Zu viele Schlachtkälber

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren stabil und die Nachfrage entspricht den angebotenen Mengen. Bei weiblichen Schlachtrindern ist das Angebot uneinheitlich: Schlachtkühe werden seitens der Schlachtwirtschaft verstärkt geordert, bei Kalbinnen bleibt das Angebot reichlich. Die Preise sind in allen Kategorien unverändert. Bei Schlachtkälbern ist das Angebot regional sehr unterschiedlich, insgesamt übersteigt das Angebot die Nachfrage, die Preise sind leicht rückläufig.

Preiserwartungen netto für Woche 06 (06.02.2017 – 12.02.2017)
(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!)

Jungstier € 3,60

Kalbin € 3,09

Kuh € 2,27

Schlachtkälber € 5,85

Quelle: Österreichische Rinderbörse

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche

Aktualisiert am: 06.02.2017 19:34
Element konfigurieren!
News vom Milchmarkt

EU bietet Magermilchpulver öfter an

Ab August 2018 sollen in Brüssel die Verkaufsausschreibungen für Magermilchpulver aus der öffentlichen Lagerhaltung zweimal statt bisher einmal im Monat stattfinden.

Wert von Standardmilch deutlich gesunken

Der in Kiel errechnete Kieler Rohstoffwert für konventionelle Milch gab von Juni auf Juli 2018 um 2,9 Cent/kg nach. Grund dafür sind fallende Preise für Magermilchpulver und Butterfett.

Es wird noch mehr gemolken

Schätzungen lassen für das Jahr 2018 weltweit eine höhere Milchproduktion erwarten als im Vorjahr. Auch beim globalen Handel wird mit einem stärkerem Wachstum gerechnet.

Ein Jahr nach der Schulmilchreform

250.000 Kinder in Österreich tranken im aktuellen Schuljahr in den Pausen Milch und Milchprodukte. Seit der Reform im Sommer 2017 wurde der Zuckergehalt in den Milchmischprodukten deutlich gesenkt. Im Herbst gibt es eine Testaktion für Tafelklassler.

Handel erhöht Druck auf Bio-Milchbauern

Handelsketten schrauben die Standards ihrer Marken weiter hinauf. Drastisch bekommen das gerade die Bio-Milchbauern zu spüren.
Kälber kaufen auf landwirt.com
  • Kälber FV / Lim
    Kreuzungskälber 3-6 Wochen alt. FV / Lim 2 x weiblich, 2x männlich.
  • Tränkbecken
    3 Tränkbecken für Kälber und Jungvieh. Becken sind 5 Monate alt wurden als Übergang montiert. Verkaufen Sie wegen Stallumbau. 1/2 Zoll Anschluss, Rohrventil. Preis pro Becken ohne Zubehör.
  • Reinerbig hornloser Charolaisstier
    Suche einen reinerbig hornlosen Charolaiszuchtstier 2a gekört. Er kann auch schon 2-3 Jahre alt sein. Würde gerne meinen reinerbig hornlosen Charolaisstier gegentauschen. Er ist 4,5 Jahre alt, eher auf der frühreiferen Seite. Hat perfekte Klauen und einen sehr guten Charakter - und seine Kälber sind sehr vital. Er ist nicht für Kalbinnen geeignet.
  • Pongratz Viehanhänger
    Verkaufe einen Viehanhänger für Kälbertransport. Ladefläche 2 x 1 m mit Aufbau und Plane.
  • Trächtige Bio-Kuh
    Verkaufe trächtige Bio-Kuh (geb. 2013) für Mutterkuhhaltung, Abkalbedatum 4.10.18. Verkaufe weibl. Bio-Mastkälber. Preis auf Anfrage.