Schafmilchkäse Produzent Enner im Mostviertel

Anfangs wurde Familie Enner belächelt, als sie sich für die Schafhaltung und Käseproduktion entschied. Doch die Niederösterreicher haben mit den kleinen Wiederkäuern eine alte Tradition aufgegriffen, sich um Qualität bemüht und damit Erfolg geerntet.
200 Muttertiere stehen im Stall von Familie Enner. Die Milch wird am Hof verarbeitet.
200 Muttertiere stehen im Stall von Familie Enner. Die Milch wird am Hof verarbeitet.
Die Schafhaltung hat im Mostviertel Tradition, früher wurden die Tiere auf den Höfen zur Wollgewinnung gehalten. Aus dem Nebenprodukt Milch wurde Käse hergestellt. Auch am Hof der Familie Enner wurden die kleinen Wiederkäuer gehalten, später wichen sie allerdings den Milchkühen. Vor knapp 30 Jahren fing die heutige Seniorchefin gemeinsam mit ihrem Mann die Schafhaltung wieder an. „Wir überlegten, wie wir unsere begrenzte Fläche besser ausnützen und mehr aus unserem Nebenerwerbsbetrieb machen könnten. Die Schafe haben uns von Anfang an interessiert“, so die Landwirtin. Sie besuchte Kurse und Seminare zum rund ums Thema Käsen, 1989 begann sie damit, die Schafmilch zu veredeln.
Seitdem hat sich der Nebenerwerbsbetrieb zu einem Familienunternehmen mit 10 Arbeitsplätzen entwickelt.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe 7/2011 des fortschrittlichen Landwirts.


Aktualisiert am: 21.03.2011 13:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User