Sägeindustrie hat verstärkten Bedarf an Nadelsägerundholz

Die österreichische Sägeindustrie hat verstärkten Bedarf an Nadelsägerundholz. Die Anlieferung zu den Werken steigt aufgrund von Lieferprämien und allgemein anziehenden Preisen besonders im Westen Österreichs.
Die Nachfrage der heimischen Sägeindustrie nach Nadelrundholz nimmt zu.
Die Nachfrage der heimischen Sägeindustrie nach Nadelrundholz nimmt zu.
Durch den gesteigerten Einschnitt bewegen sich die Lagerstände weiterhin auf niedrigem Niveau. Dies geht aus dem jüngsten Holzmarktbericht der LK Österreich hervor. Der Schnittholzmarkt hat sich gegenüber den Vormonaten deutlich gebessert, die weitere Absatzlage in den kommenden Monaten bleibt jedoch in Hinsicht auf die sensible Marktlage ungewiss. Die momentanen Absatzmöglichkeiten für Sägerundholz sollten nach Ansicht der Experten genützt und konkreter Nachfrage rasch entsprochen werden. Bei Verkäufen sollte weiterhin höchstes Augenmerk auf Zahlungssicherheit und usancenkonforme Übernahme am Sägewerk gelegt werden.

Käferholz nimmt zu
Seit Anfang August tritt - wie um diese Jahreszeit üblich - vermehrt Käferholzanfall auf. Lokale Kalamitäten in den Windwurfgebieten und Gebirgsbezirken werden rasch aufgearbeitet, hier gilt es die gesteigerte Nachfrage der Abnehmer zum sofortigen Abtransport zu nutzen. Die Nachfrage nach Frischholz guter Qualität ist anhaltend hoch. Aufgrund der verbesserten Marktsituation werden lokale Käferholznutzungen teilweise großzügiger durchgeführt, um die Liefermengen zu steigern. "Es ist höchstes Augenmerk auf frisch vom Borkenkäfer befallene Bäume zu legen, da sich im beginnenden Herbst die Sichtungen von grün benadelten Fichten ohne Rinde häufen. Es ist unbedingt notwendig, vermehrt Kontrollgänge in gefährdeten Beständen durchzuführen und vermehrt nach Anzeichen für einen Borkenkäferbefall Ausschau zu halten. Solche Bäume sind eiligst aufzuarbeiten und umgehend aus dem Wald zu entfernen", betonen die Forstexperten der LK Österreich.
.
Industrierundholzmarkt ausgeglichen
Der Markt für Industrierundholz verläuft weiterhin ruhig, Angebot und Nachfrage sind ausgeglichen. Die Preise tendieren weiterhin fest, das Rundholz fließt rasch ab. Wegen des Aufbaus der Lager für die kommende Heizsaison und den laufenden Bedarf der Großabnehmer ist die Nachfrage nach allen Energieholzsortimenten weiterhin lebhaft, anziehende Preise sind die Folge. Besonders durch geringere Einlagerungen im 1. und 2. Quartal steigt der Bedarf weiterhin, auch ein Abgang von Industrieholz als Energieholz ist zu verzeichnen.


Autor:
Aktualisiert am: 22.09.2009 06:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User