Saatgutbehandlung Mais für Wurzelausbildung

Die agaSAAT GmbH & Co. KG testet Basepriming, ein neues Verfahren zur Saatgutbehandlung. Dabei wurde zu Beginn der Jugendentwicklung der Maispflanzen ein schnelleres Wurzelwachstum festgestellt.
Links die mit Basepriming behandelte Sorte VASILI, rechts die gleiche Maissorte mit Standard-Mesurol-Beizung: Die Basepriming-Pflanzen verfügen über eine größere Wurzelmasse.
Links die mit Basepriming behandelte Sorte VASILI, rechts die gleiche Maissorte mit Standard-Mesurol-Beizung: Die Basepriming-Pflanzen verfügen über eine größere Wurzelmasse.
In den beobachteten Anbauversuchen fiel im direkten Vergleich der Sorte VASILI mit deren Basepriming-Variante das schnellere Wurzelwachstum auf. In Verbindung mit der verbesserten Nährstoffaufnahme führe dies laut agaSAAT zu einer gleichmäßigeren Pflanzenentwicklung. Der Bewässerungsbedarf verringere sich, Trockenschäden würden minimiert. Die Kolben würden eine Qualitätsverbesserung erfahren und die Erträge würden deutlich gesteigert. „Mit Basepriming können höhere Erträge von etwa fünf bis zwölf Prozent erwirtschaftet werden, besonders an trockenen Standorten“, so agaSAAT Geschäftsführer Alexander Gnann.


Aktualisiert am: 31.05.2012 14:15
Landwirt.com Händler Landwirt.com User