SVB modernisiert Verwaltung

In der vergangenen Woche wurden bei der SVB-Vorstandssitzung und der SVD-Generalversammlung wichtige Entscheidungen für die Zukunft des bäuerlichen Sozialsystems getroffen.
Nach der Privatisierung des SVB-Rehabilitationszentrums Bad Gleichenberg werden nun die vier weiteren Gesundheitseinrichtungen der SVB in Baden, Bad Hall, Bad Schallerbach und Bad Gastein im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens an private Eigentümer vergeben. Die SVB bleibt mit einem Minderheitsanteil von 26 % an den Gesundheitseinrichtungen beteiligt. Damit können die Standorte mit den Leistungen für die bäuerlichen Versicherten, aber auch die Arbeitsplätze der Mitarbeiter gesichert werden.

Das im Jahr 2002 von der SVB und der SVA der gewerblichen Wirtschaft gegründete Tochterunternehmen SVD Büromanagement GmbH wird nach der VAEB (Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau) nun um einen weiteren Eigentümer, nämlich die BVA (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter), erweitert. Dadurch und durch die Errichtung eines gemeinsamen Rechenzentrums werden die Aufgaben der bundesweit tätigen Sozialversicherungsträger stärker gebündelt.

Das Sozialpartnerpapier zwischen Gewerkschaft und Wirtschaftskammer zur Finanzierung des Gesundheitswesens liegt nun vor. Das Papier sieht – resultierend aus dem Regierungsübereinkommen – unter anderem eine Erhöhung des Krankenversicherungsbeitrages um 0,15 % vor. Eine Maßnahme, die sich auf alle Berufsgruppen auswirkt, dies jedoch in unterschiedlicher Ausprägung. Bauern haben im Unterschied zu anderen Versichertengruppen die Beitragserhöhung zur Gänze selbst zu tragen.


Autor:
Aktualisiert am: 30.07.2007 13:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User