SVB fördert Kauf der Schutzausrüstung

Kategorien zum Thema: Wald Forstwirtschaft Top startseite
In den Sommermonaten ist vielerorts Schadholz aufgetreten, das aufgearbeitet gehört. Die Sozialversicherungsanstalt der Bauern fördert deshalb den Ankauf der persönlichen Schutzausrüstung.
Beim Aufarbeiten von Sturmholz ist die Persönliche Schutzausrüstung unbedingt zu tragen. Foto: SVB.
Beim Aufarbeiten von Sturmholz ist die Persönliche Schutzausrüstung unbedingt zu tragen. Foto: SVB.
Viele Bäuerinnen und Bauern sind mit der Aufarbeitung von Schadholz, verursacht durch Stürme vor einigen Wochen, beschäftigt. Da diese Arbeiten mit einem großen Unfallrisiko verbunden sind, ist es wichtig, sich dabei entsprechend auszurüsten und zu schützen. Durch einen Zuschuss zum Ankauf von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) leistet die SVB den betroffenen Betrieben Hilfe.

Voraussetzung für die Gewährung eines solchen Zuschusses ist, dass Sturmschäden im Wald der Antragstellerin bzw. des Antragstellers verursacht worden sind. Eine Förderung wird einmal pro Betrieb an den/die bei der SVB unfallversicherte/n Betriebsführer/in gewährt. Von dieser Aktion ausgenommen sind Versicherte, die bereits 2015 oder bei der letzten Aktion im Zeitraum von 1. April bis 31. Juli 2016 einen Zuschuss zum Ankauf von PSA erhalten haben.

Als persönliche Schutzausrüstung gelten Schutzhelm, Schnittschutzhose, Forstsicherheitsjacke, Forstsicherheitsschuhwerk und Forstschnittschutzhandschuhe. Der Zuschuss beträgt 60 Euro, wenn die Rechnung für die PSA auf mindestens 110 Euro lautet.

Die Unterstützungsaktion gilt in der Zeit von 1. Juni 2016 (frühester Termin des Ankaufs der PSA) bis 31. Dezember 2016. In diesem Zeitraum müssen die Originalrechnung der PSA, eine Bestätigung der Gemeinde oder der Bauernkammer über das Vorliegen eines Sturmschadens sowie die persönlichen Daten (Vor-, Zuname, Adresse, Versicherungsnummer, IBAN) der Zuschusswerberin bzw. des Zuschusswerber an die SVB gesendet werden. Dabei gilt das Datum des Poststempels (Einsendeschluss 31. Dezember 2016). Das entsprechende Formular für die Bestätigung ist online unter Waldarbeiterschutzausrüstung abrufbar.


Aktualisiert am: 19.09.2016 08:53
Mehr zum Wald

Pionierbaum Pappel

Österreichs Baum des Jahres 2018 ist die Pappel. Die Wahl dieser Baumart ist ein starkes Zeichen für die Auwälder.

Neu im Kino: Dokumentation „Auf der Jagd“

Am 24. Mai 2018 kommt der Dokumentarfilm „Auf der Jagd – wem gehört die Natur?“ nach einem fulminanten Start in Deutschland auch in die österreichischen Kinos. Die Besucher erwartet ein authentischer und unvoreingenommener Blick auf das Jagdwesen, der auch Konfliktthemen nicht ausspart.

Borkenkäfer hat bereits Hochsaison

Der Borkenkäfer ist wieder da, und das überraschend massiv. Die trockene und heiße Witterung der letzten Wochen in den Tieflagen Österreichs trägt dazu bei, dass die Bäume besonders gestresst sind und der Borkenkäfer ideale Entwicklungsbedingungen vorfindet.

Honigbiene: Was Waldbesitzer für sie tun können

Vielerorts ist das Nahrungsangebot für Honigbienen nicht mehr ausreichend. Aus diesem Grund sind naturnah bewirtschaftete und strukturreiche Wälder wichtig für den Erhalt gesunder Bienenpopulationen.

Der Wolf zurück in Österreich

Der Wolf ist zurück. Unter den Bauern und Jägern hat der Beutegreifer wenige Befürworter. Einer, der ihm Rückendeckung gibt, ist Franz Puchegger, Obmann des Ökologischen Jagdverbandes Österreich (ÖJV).

Hackschnitzel richtig lagern

Bei der Lagerung von frischen Waldhackschnitzeln kann es zu Qualitätsverlusten kommen. Um diese möglichst gering zu halten, hält ein kürzlich veröffentlichter Forschungsbericht Empfehlungen für die Praxis bereit.
Gebrauchtmaschinen