Russlands Fleischindustrie stockte Produktion auf

Bei anderen Nahrungsmitteln aber auch Rückgänge.
Die Erzeugung von Brot und Backwaren ist in Russland zurückgegangen.
Die Erzeugung von Brot und Backwaren ist in Russland zurückgegangen.
Die russische Lebensmittelwirtschaft hat 2008 rund 2,9 Mio. t Fleisch einschließlich Innereien erzeugt. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Produktionssteigerung um 11,6%.

Wie aus einem jetzt vom Föderalen Statistischen Dienst in Moskau veröffentlichten Jahresbericht hervorgeht, sind jedoch bei anderen wichtigen Nahrungsmitteln bescheidenere Zuwächse oder gar Einbußen zu verzeichnen. So wurde die Erzeugung von Wurstwaren um 1,4% auf 2,4 Mio. t aufgestockt. Zwar nahm die Herstellung von Milchpulver und Trockenrahm um 6,6% zu, die von Vollmilcherzeugnissen verringerte sich aber um 4,5% auf 10,0 Mio. t.

Ebenfalls zurückgegangen ist die Erzeugung von Mehl um 1,5% auf 10,1 Mio. t sowie von Brot und Backwaren um 3,6% auf 7,5 Mio. t. Aber auch an Graupen wurde in Russland mit 1,1 Mio. t um 3,0% weniger produziert als 2007. Außerdem stellte die Statistik einen Rückgang der Weißzuckererzeugung um 4,0% auf 5,9 Mio. t fest.

(AIZ)


Autor: Angelika Leitner
Aktualisiert am: 02.02.2009 09:02

Mehr Infos zeigen
Landwirt.com Händler
  • Händlersuche
  • Händleranmeldung
  • Mediadaten
Landwirt.com User
  • Einloggen
  • Registrieren
Unternehmen
  • Kontakt
  • Team
  • Datenschutzerklärung
  • Datenschutzinformation
  • Nutzungsbedingungen
  • Geschäftsbedingungen
  • Impressum
Apple Store
Get it on Google Play
HUAWEI AppGallery
Youtube