Russland: Nachfrage nach Tiertechnik und Genetik zieht an

Vom 12. bis zum 14. April 2011 fand in Moskau bereits zum fünften Mal die AgroFarm - Internationale Fachausstellung für Tierproduktion und zucht statt. 230 Aussteller aus 19 Ländern präsentierten ein umfangreiches Spektrum an Produkten zu Haltung, Züchtung, Fütterung, Tiergesundheit sowie primärer Verarbeitung.
Bild: Russlands Landwirtschaftsministerin Elena Skrynnik eröffnete die AgroFarm
Bild: Russlands Landwirtschaftsministerin Elena Skrynnik eröffnete die AgroFarm
Die stärkste Länderbeteiligung mit 37 Unternehmen kam aus Deutschland. Frankreich, Dänemark, Holland, Italien und USA haben ihr Angebot deutlich erweitert. 8.930 Fachbesucher (+6% gegenüber 2010) informierten sich über die neuesten Entwicklungen in der Rinder-, Schweine-, Geflügel-, Schaf- und Ziegen- sowie Kaninchenhaltung. Erstmals gab es Angebote zur Bienenhaltung. Das breit gefächerte Fachprogramm mit über 50 Fachveranstaltungen wurde von den Besuchern zum regen Fachaustausch genutzt. Während der Auftaktveranstaltung zum Thema „Strategische Entwicklung der Tierproduktion in Russland“ betonte die Ministerin, dass heute günstige Rahmenbedingungen für die Steigerung der Fleisch- und Milchproduktion geschaffen sind, die nicht nur die Deckung des Eigenbedarfs ermöglichen, sondern auch den Ausbau der Exporte von Produkten tierischer Herkunft fördern.93% der Aussteller haben die Absicht, an der nächsten AgroFarm wieder teilzunehmen. Auch 89% der Besucher äußerten hohe Zufriedenheit mit der Fachausstellung.

Die nächste AgroFarm findet vom 7. bis 9. Februar 2012 auf dem allrussischen Ausstellungszentrum (VVC) in der Halle 75 statt.

Zur Homepage von AgroFarm


Autor:
Aktualisiert am: 27.04.2011 13:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User