Rumänien unterzeichnet Donau Soja Erklärung

Staatssekretär Achim Irimescu vom rumänischen Ministerium für Ländliche Entwicklung hat am 5.2.2013 in Bukarest die Donau Soja Erklärung unterzeichnet.
Rumäniens Staatssekretär Achim Irimescu vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Matthias Krön, Obmann Verein Donau Soja, und Monica Popa von der Österreichischen Botschaft in Bukarest bei der Unterzeichnung der Donau Soja Erklärung.
Rumäniens Staatssekretär Achim Irimescu vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Matthias Krön, Obmann Verein Donau Soja, und Monica Popa von der Österreichischen Botschaft in Bukarest bei der Unterzeichnung der Donau Soja Erklärung.
Mit der Unterzeichnung der Donau Soja Erklärung ist Rumänien der bereits neunte Staat, der die Initiative Donau Soja unterstützt. "Der Beitritt Rumäniens bringt weitere Schubkraft in das Projekt Donau Soja. Jetzt können wir zeigen, dass der gentechnikfreie Sojaanbau auch für die rumänischen Landwirte eine interessante Möglichkeit darstellt. Wir werden die kommende Anbausaison nutzen um enge Beziehungen zu rumänischen Landwirten aufzubauen und Best–Practice Modelle und Schulungsprogramme entwickeln", so der Obmann des Vereins Donau Soja Matthias Krön.

Kernland der europäischen Sojaproduktion
Mit Rumänien wurde ein wichtiges Kernland des Soja-Produktionsgebietes im Donauraum als Partner gewonnen. Rumänien hat das größte Potential für den Sojaanbau in den EU 27. Rumänien hatte vor dem EU Beitritt immerhin 170.000 Hektar Sojabohnenflächen und ein noch deutlich darüber liegendes Potential. Viele Landwirte haben allerdings vor dem EU Beitritt GVO-Sojabohnen angebaut und haben keine Information über die Nachfrage nach GVO-freien Sojabohnen und keinen Marktzugang.
Das Interesse der Landwirte am GVO-freien Sojaanbau ist groß, allerdings besteht erheblicher Schulungs- und Investitionsbedarf.

Aktualisiert am: 11.02.2013 10:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User