Rinderställe artgerecht und kostengünstig (um) bauen

Die Zugänge zum Thema Stallbau können sehr unterschiedlich sein. DI Walter Breininger sprach beim „Landwirt“ Agrarforum Rind 2010 über die Kunst, auch für kleine Betriebe zu planen.
Auch für kleine Betriebe ist ein Laufstall eine Option.
Auch für kleine Betriebe ist ein Laufstall eine Option.
Für kleinere Betriebe zu planen und sie davon zu überzeugen, dass auch für sie der Laufstall eine gute Lösung darstellt, erfordert einen größeren Aufwand und mehr Überzeugungsarbeit, als er für größere Betriebe im Normalfall erforderlich ist.

Hohe Tierplatzkosten
Einen bedeutsamen Faktor, der jeden Stallbau betrifft, stellen die Kosten pro Tierplatz dar. Sie sind Ausdruck eines günstigen oder kostspieligen Stalles. Was das betrifft, verhalten sich die Kosten pro Platz für kleinere Betriebe leider umgekehrt proportional zur Anzahl der Tiere. Das führt im Normalfall zu unverhältnismäßig höheren Baukosten bei Kleinbetrieben. Auf den einzelnen Tierplatz umgerechnet, entstehen ungleich höhere Kosten, dies wird vor allem durch eine notwendige technische Grundausstattung verursacht. Je mehr Tiere im Stall stehen, je mehr Kubikmeter Gülle gelagert werden muss, umso günstiger wird in der Regel gebaut. Durch größere Volumen (Güllegruben, Gebäudehüllen), längere Achsen (Entmistungsbahnen, Lüftungsfirste) und höhere Stückzahlen (Fressgitter, Liegeboxen) reduzieren sich die Kosten pro Einheit. Wer groß baut, baut billiger. Ein Vorteil liegt aber auch in der Kleinheit des Betriebes und des Bauvorhabens. Die Gelegenheit Eigenleistung einzubringen ist hier wesentlich einfacher möglich, als es dies bei größeren Bauvorhaben ist.

Arbeitserleichternde Technik
Technik soll in erster Linie der Erleichterung der täglich anfallenden Arbeit innerhalb und außerhalb des Stalles dienen. Nun ist aber ein Großteil der technischen Ausstattungen für größere Betriebe entwickelt worden. Wenn Kleinbetriebe aber diese „bewährte“ Technik übernehmen wollen (Schrapperentmistung, Gülletechnik), kann man sehr rasch an Grenzen stoßen. Diese sind einerseits in der Technik selbst zu finden, die oftmals nur für größere Betriebe entwickelt wurde und auch erst für diesen erst eine akzeptable Wirtschaftlichkeit erreicht wird. Dafür ist es umso wichtiger, zuerst überhaupt zu prüfen, wie viel Technik im Stall notwendig ist. Wenn Technik unverzichtbar wird, soll sie so eingesetzt werden, dass sie vielleicht auch für mehrere Bereiche gleichzeitig genutzt werden kann.

Präsentation Breininger Teil 1

Präsentation Breininger Teil 2

Präsentaton Breininger Teil 3


Aktualisiert am: 25.01.2011 10:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User