Rinderbauern arbeiten mit SPAR-TANN erfolgreich zusammen

Die steirischen Rinderbauern und ihre Dachorganisation, die EZG Steirisches Rind, arbeiten mit der Spar-Fleischmarke TANN erfolgreich zusammen und starten in den nächsten Wochen eine neuerliche Qualitätsabsatz -Offensive für heimisches Rindfleisch.
Die Produktion von Qualitätsrindfleisch sei wieder eine Chance für die von der Strukturbereinigung besonders betroffenen steirischen Rinderhalter, betonen die Erzeugergemeinschaft Steirisches Rind und die Geschäftsführung der Tann Fleischwerke Graz als Lieferant für Spar, EuroSpar und InterSpar in der Steiermark. Nach zwei Jahren der intensiven Zusammenarbeit der Bauernorganisation mit TANN könnte heuer die Absatzschallmauer von 6000 Rindern durchbrochen werden.

Die Erzeugergemeinschaft Rind umfaßt rund 5000 heimische Rinderbauern und konnte im vergangenen Jahr 20 000 Rinder vermarkten. Die EZG bemüht sich, für die Abnahmepartner eine hochwertige Rindfleischqualität zur Verfügung zu stellen.Für die kommende Rindfleischkampagne hat Tann über 350 aus der Steiermark stammende Rinder zu einem fairen Preis abgenommen, freut sich EZG Obmann Fritz Gruber.

Die Arbeit der heimischen Rinderbauern wurde der Presse am Betrieb von Bernhard Schwaiger in Feistritz bei Knittelfeld vorgestellt. Agrarlandesrat Hans Seitinger und der neue steirische Kammervizepräsident Hans Resch hielten bei der Pressekonferenz ein Pladoyer für Lebensmittel aus heimischer regionaler Produktion. Der Konsum dieser regionalen Lebensmittel sei nicht nur gesünder, sondern er würden auch mithelfen, unser Kulturland zu erhalten und zu pflegen, so die Politiker unisono. Wer dem Land also etwas Gutes tun wolle, der brauche nur mehr heimisches Rindfleisch zu essen, so Landesrat Hans Seitinger.


Aktualisiert am: 08.02.2006 08:46
Landwirt.com Händler Landwirt.com User