Rechtzeitige Gartenplanung

Der Gartenplan auf Papier ist eine wichtige Sache, um dann bei passendem Wetter und richtigem Zeitpunkt zügig und gezielt den Anbau zu bewältigen.
Dies ermöglicht auf den zeitgerechten Saatguteinkauf. Während der Vegetationszeit sollten wichtige Vorkommnisse und Kulturenentwicklung notiert werden, um diese bei der nächsten Planung berücksichtigen zu können. Die Aufzeichnung und Planung sollte so geführt werden, dass sie noch nach Jahren einsehbar sind. Dies schützt vor unnötigen Rückschlägen und unterstützt die Beachtung der so wichtigen Fruchtfolge. So benötigen Karotten, Kohlgewächse, Zwiebelgewächs, Sellerie und Petersilie eine Anbauphase auf derselben Fläche von 4–5 Jahren (besser 5) in der Mischkulturführung; bei Monokultur sogar 6 Jahre. Ein gut erstellter Mischkulturplan kann über viele Jahre mit wenig nötigen Änderungen im Rouliersystem genützt werden. Die letzte Reihe im Plan kommt an die 1. Stelle und rückt alles um mindestens 20, besser 30 cm weiter. Mischkultur kann auf Beete mit Wegen oder durchlaufend ohne Wege angelegt werden.
Die Bodenvorbereitung erfolgt, sobald der Garten genügend abgetrocknet ist. Ja nachdem, wie der Garten in den Winter ging, erfolgt im Frühjahr die Vorbereitung. Wenn er abgedeckt überwinterte, frei räumen. Rechen und flach hacken bei Grünwuchs oder Herbstgründüngung. Das Material am Kompost mitverarbeiten. Bei größeren Flächen einen extra Haufen davon aufsetzen, der dann später nach Verrottung, wieder im Garten Verwendung findet z.B. im Spätsommer bei Gründüngeranbau.

Autor:
Aktualisiert am: 05.02.2003 16:54
Mit einem selbst gebauten Holzreihenzieher kann die Arbeit exakt und rasch durchgeführt werden.
Landwirt.com Händler Landwirt.com User