Rapsextraktionsschrot in der Fütterung

Rapsextraktionsschrot ist sowohl in der Schweine- als auch Rinderfütterung ein bewährtes Eiweißfuttermittel. In erster Linie stellt der finanzielle Vorteil bei den Futterkosten die stärkste Motivation zum Einsatz dar.
Futterkosten mit Rapsextraktionsschrot einsparen

In der Praxis wird für die Bewertung der Preiswürdigkeit von Rapsextraktionsschrot der Vergleich mit den Kosten für Sojaextraktionsschrot herangezogen.
In der Praxis wird für die Bewertung der Preiswürdigkeit von Rapsextraktionsschrot der Vergleich mit den Kosten für Sojaextraktionsschrot herangezogen.
Liegt der Preis von Rapsextraktionsschrot unter 65-70 % des Preises für Sojaextraktionsschrot, lassen sich bei fachgerechtem Einbau des Eiweißfuttermittels in die Ration Futterkosten sparen. In Deutschland wurden jetzt die Ergebnisse des landesweiten Qualitätsmonitorings von Rapsextraktionsschrot vorgestellt. Dabei stellt sich Rapsextraktionsschrot als durchgehend homogenes Futtermittel dar.

Die wichtigsten Ergebnisse und die aktuellen Empfehlungen für die Fütterung hat Dr. Manfred Weber in einem Fachartikel zusammengefasst (Quelle: veredelungsproduktion.de).

Rapsextraktionsschrot in der Fütterung

Einsatzgrenzen für Rapsfuttermittel in Mischungen für Schweine


Autor:
Aktualisiert am: 19.04.2011 21:11
Landwirt.com Händler Landwirt.com User