Rapid Twister für kleine Motormäher

Rapid hat den Twister weiterentwickelt: Die beiden neuen Maschinen wiegen und kosten nur mehr die Hälfte vom ursprünglichen Gerät. Daher wird in den Bergen ab sofort wieder öfter getwistet.
Mit geringer Motorleistung bewegt der Twister enorm hohe Futtermengen talwärts.
Mit geringer Motorleistung bewegt der Twister enorm hohe Futtermengen talwärts.
Vor drei Jahren haben wir den Ur-Twister mit den Einachsgeräteträgern Rapid Euro 4 und Reform RM20 getestet (LANDWIRT 13/2013). Mit einem Twister lassen sich, abhängig von der Hangneigung, enorme Futtermengen zu einem Schwad formen und in Schichtlinienfahrt talwärts wälzen. Rapid hat diese Technik jetzt für seine kleinen Motormäher Swiss und Rex angepasst. Gleich geblieben sind dabei allerdings nur der Name und das Funktionsprinzip.

Die Kunststoff-Pick-up ist leise und nimmt das Futter schonend und sauber auf.
Die Kunststoff-Pick-up ist leise und nimmt das Futter schonend und sauber auf.
Twister light
Nirgendwo spielt das Gewicht eine so große Rolle wie am Steilhang. Daher hat Rapid nicht den bestehenden Twister verbessert, sondern zwei komplett neue, deutlich leichtere Geräte konzipiert. Das Ergebnis sind zwei echte Alpinspezialisten, deren Gewicht auch von zierlichen Personen am Steilhang gut beherrschbar ist. Wir haben beide ausgiebig getestet.

Kunststoff und Leichtmetall
Durch die konsequente Verwendung von Kunststoff und Aluminium konnte viel Gewicht eingespart werden. Das Herzstück ist die ungesteuerte Pick-up mit flexiblen Kunststoffzinken.
Steckt man beim Twister 180 die seitlichen Abweiser in Fahrtrichtung, kann das Futter auch geschoben werden.
Steckt man beim Twister 180 die seitlichen Abweiser in Fahrtrichtung, kann das Futter auch geschoben werden.
Auch die Abstreifer zwischen den Zinken und die Welle sind aus Kunststoff. Das geringe Gewicht und die gute Bodenführung, sowie die flexiblen Zinken ermöglichen auch in sehr unebenem Gelände eine schonende, saubere Recharbeit.

Arbeiten mit dem Twister
Der Twister ist ein leichtes, kurz gebautes Gerät zum Abräumen trockenen Futters und Belüftungsheus. Das funktioniert aber nur auf geneigten Flächen. Das Futter rutscht nämlich nur durch die Schwerkraft nach unten. Zum Wenden, Schwaden oder Schieben kann man den Twister nicht verwenden. Das von der Pick-up aufgenommene Heu rutscht über das abgerundete Schild talwärts.

Twister ersetzt Handrechen
Jahrelang hat man sich mit dem Mähen von Steilflächen befasst. Abgeräumt wurden diese Flächen anschließend meist mit dem Handrechen. Mit dem Twister und den kleinen Hydromähern von Rapid bzw. Reform steht für diese mühsame Arbeit nun eine praktikable und leistbare Technik zur Verfügung. Die ausgewogene Balance zwischen den kleinen Geräteträgern und den Anbaugeräten macht sie extrem hangtauglich.

Weitere Details zu den beiden Twistern sowie alle Testergebnisse erfahren Sie in der LANDWIRT Ausgabe 07/2016 (Erscheinungstermin: 1. April 2016).

Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 07/2016

Zur Homepage von RAPID

Aktualisiert am: 30.03.2016 09:08
Gebrauchte Motormäher von Rapid
Gebrauchte Motormäher