RAPSÖL-Projekt mit 35 Traktoren

Seit Oktober 2003 untersucht die Forschungsanstalt FJ-BLT Wieselburg 35 Traktoren, die für den Rapsölbetrieb umgerüstet wurden. Erste Praxis- und Prüfstandsergebnisse von diesem Flottenversuch haben wir für Sie zusammengefasst.
Ein wesentlicher Punkt für einen erfolgreichen Einsatz von Rapsöl ist dessen Qualität.
Ein wesentlicher Punkt für einen erfolgreichen Einsatz von Rapsöl ist dessen Qualität.
Im Projekt sind sowohl Ein- als auch Zweitanksysteme vertreten. Insgesamt sind in der aktuellen Flotte 20 Zweitank- und 17 Eintankumrüstungen anzutreffen. Die Umrüstsysteme von Graml und VWP Waldland vorherrschend, die zusammen mehr als 60 % aller Traktoren adaptiert haben. Teilweise wurden die Systeme auch von anderen Werkstätten eingebaut.

Leistungs- und Emissionstest
Die Traktoren wurden kurz nach der Umrüstung einem Leistungs- und Emissionstest auf dem Motorenprüfstand unterzogen. In den meisten Fällen unterschieden sich die Leistungen an der Zapfwelle bei Rapsöl- und Dieselbetrieb nur geringfügig. Bedingt durch den im Vergleich zu Dieselkraftstoff geringeren Energieinhalt des Rapsöles ist hier ein geringfügiger Mehrverbrauch erkennbar. Bei den Emissionen gibt es im Vergleich zu Dieselkraftstoff bei Rapsöleinsatz eine deutliche Reduktion bei den CO- und HC-Emissionen. Die entsprechenden NOX-Emissionen liegen im Durchschnitt um 17 % über den entsprechenden Werten mit Dieselkraftstoff.

Resümee
Der Betrieb eines Traktors mit Rapsöl als Kraftstoff ist nach Umrüstungsmaßnahmen möglich. Bei hoher Qualität des Kraftstoffes und Kontrolle des Motoröles ist ein weitgehend störungsfreier Betrieb erzielbar. Die Emissionen und die Leistung an der Zapfwelle sind beim Rapsöl in ähnlicher Höhe wie beim Dieselbetrieb, der Kraftstoffverbrauch etwas höher.
Die im Projekt eingesetzten und untersuchten Traktoren zeigen bei der Bauteilbeurteilung deutliche Unterschiede. Teilweise gibt es relativ starke Ablagerungen und Riffen an der Laufbüchse die vor allem vom Rapsöleinsatz oder als Folge daraus stammen.
Eine endgültige Beurteilung und Bewertung der verschiedenen Umrüstlösungen ist erst nach Vorliegen der Bauteilbeurteilung aller Traktoren möglich.

Landwirt-Tipp
Für weitere Fragen zu diesem Thema steht der Autor auf der AGRITRONICA am 25. Jänner an der HLFS St. Florian zur Verfügung.

Autor: DI Josef RATHBAUER, FJ-BLT Wieselburg


Aktualisiert am: 14.01.2008 11:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User