Prototyp VTU 19 für den HOLMER Terra Variant

Die Firma Holmer entwickelt derzeit einen Aufbau für den Terra Variant, um ihn für die Aussaat in Kombination mit schweren Bodenbearbeitungsgeräten einsetzen zu können. Damit soll sich das Fahrzeug noch vielseitiger einsetzen lassen.
Der Aufbau besteht aus zwei Kammern mit jeweils 9,5 m³ Volumen.
Der Aufbau besteht aus zwei Kammern mit jeweils 9,5 m³ Volumen.
Das Trägerfahrzeug Terra Variant von Holmer eignet sich auf Grund seiner hohen Motorleistung von 450 kW / 612 PS nicht nur für Transporttätigkeiten, sondern auch besonders gut für schwere Zugarbeiten. Wirtschaftlich ist die Anschaffung eines solchen Fahrzeugs aber nur bei einer ganzjährigen, hohen Auslastung. Der Hersteller machte sich daher Gedanken, wie man den Terra Variant, neben der Ausbringung von Wirtschaftsdünger, auch für andere landwirtschaftliche Arbeitsverfahren einsetzen könnte. Dabei erschienen jene Tätigkeiten besonders interessant, die einen hohen Zugkraftbedarf und das Mitführen großer Mengen an Betriebsmitteln erfordern.

Technischer Ansatz

Herkömmliche Sämaschinen haben häufig nur eine begrenzte Schlagkraft, weil sich nur geringe Mengen an Saatgut oder Dünger mitführen lassen. Eine nachgezogene Transporteinheit, wie sie bei der Bewirtschaftung von Steppenregionen verwendet wird, kommt für das kombinierte Verfahren nicht in Frage, weil durch die ganzflächig tiefe Bodenbearbeitung die Tragfähigkeit des Bodens nicht ausreichen würde. Ein großer Transportbehälter auf dem Anbaugerät steigert dagegen das Gewicht pro Meter Arbeitsbreite und kann zu Schadverdichtungen im Saatbett führen. Der Terra Variant soll dieses Problem mit seinem variablen Aufbauraum hinter der Fahrzeugkabine lösen. Er eignet sich zum Mitführen großer Mengen an Saatgut oder Dünger. Auf Basis dieses Trägerfahrzeugs entwickelte Holmer die technische Lösung zur Kombination einer tiefen Bodenbearbeitung und der Saat zu einer kombinierten Aussaat.

Technische Umsetzung

Köckerling hat für den VTU einen 8,1 m breiten Prototyp des Streifensaatgeräts Master konstruiert.
Köckerling hat für den VTU einen 8,1 m breiten Prototyp des Streifensaatgeräts Master konstruiert.
Der Aufbau am Terra Variant ist quer geteilt und verfügt über zwei gleich großen Kammern zu je 9,5 m³. Die Kammern lassen sich zeitgleich für Saatgut und Dünger oder nur ein Betriebsmittel nutzen. Holmer bezeichnet diese Lösung als VTU (=Variable Transport Unit). Über zwei leistungsstarke Gebläse werden während der Arbeit automatisch die Dünger- und Saatgutbehälter der Sätechnik nachgefüllt. Der Füllstand im Behälter wird mit Hilfe von Ultraschallsensoren überwacht. Für eine zusätzliche Kontrolle gibt es Sichtfenster an den vier Seiten des Aufbaus. Hydraulische Rührwerke sollen Verstopfungen im Auslassbereich verhindern. Der Behälter wird von einer hydraulischen Planen-Abdeckung vor dem Eindringen von Fremdkörpern oder Niederschlag geschützt. Sämtliche Funktionen sind von der Kabine des Trägerfahrzeugs aus bedienbar.

Mit dieser Technik lassen sich auch bei der Streifensaat mit hohen Dünger- und Aussaatmengen große Arbeitsbreiten realisieren.
Mit dieser Technik lassen sich auch bei der Streifensaat mit hohen Dünger- und Aussaatmengen große Arbeitsbreiten realisieren.
Durch die Kombination eines 612 PS starken Zugfahrzeugs mit dieser hohen Transportkapazität lassen sich laut Holmer erstmalig auch bei der Streifensaat mit hohen Dünger- und Aussaatmengen große Arbeitsbreiten realisieren. Neben der Aussaattechnik in sämtlichen Kulturen ist ebenfalls angedacht das Fahrzeug für eine Grundbodenbearbeitung mit einem Grubber und gleichzeitiger Einarbeitung von Mineraldünger einzusetzen.

Zusammenarbeit mit Köckerling

In diesem Jahr wurde das Fahrzeug im Bereich Strip-Tillage zum ersten Mal eingesetzt. Dabei hat die Firma Köckerling aus Verl für den VTU einen 8,1 m breiten Prototyp ihres Streifensaatgeräts Master gebaut. Die Versuchsfläche umfasste insgesamt 750 ha, wobei Zwischenfrüchte, Raps, Weizen, Roggen und Gerste ausgesät wurden. Für Winterraps sind zudem Versuchsparzellen mit Einzelkorntechnik angelegt worden.

Zur Homepage von Holmer


Aktualisiert am: 08.11.2010 12:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User