Protestkundgebungen vor Penny-Filialen in ganz Österreich

Der Unmut unter Österreichs Milchbäuerinnen und Milchbauern ist groß. Die aggressive Preispolitik verschiedener Handelsketten, im speziellen Penny und Billa vom REWE-Konzern, führt zwangsläufig zur Zerstörung der österreichischen Kulturlandschaft aufgrund des Bauernsterbens.
Multinationale Konzerne werben auf ihren Produkten mit dem Image der kleinstrukturierten, bäuerlichen Landwirtschaft und verkaufen aber Produkte, deren Rohstoff aus agrarindustriellen Betrieben stammt.

Das ist Irreführung der Konsumenten. Im Konkreten geht es nun um Heidi-Butter (zum Preis von 79 Cent pro 250 g Butter), die mit grünen Wiesen und hohen Bergen beworben wird und in den billigsten Produktionsgebieten Europas zugekauft wird. Dagegen wird sich die IG-Milch zur Wehr setzen.

Nach gescheiterten Verhandlungen werden deshalb am Freitag, dem 27.1.06 und am Samstag, dem 28.1.06 in ganz Österreich vor Penny-Filialen Kundgebungen durchgeführt.

Weitere Infos unter http://www.ig-milch.at


Autor:
Aktualisiert am: 15.02.2006 15:06
Landwirt.com Händler Landwirt.com User