Pröll will Schweinebauern unterstützen

Mehr als 300 Besucher fanden sich am 6. Februar zum Schweinefachtag des Ökoszialen Forums in der Fachschule Gießhübl ein. Motor des Besucherandrangs war Bundesminister Josef Pröll.
Pröll will mit den Ländern ein Hilfspaket für Schweinehalter schnüren.
Pröll will mit den Ländern ein Hilfspaket für Schweinehalter schnüren.
Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation der österreichischen Schweinebauern versprach BM Josef Pröll auf der Wintertagung des Ökosozialen Forums in Gießhübl, gemeinsam mit den Ländern ein Hilfspaket zu schnüren. Angedacht ist die Förderung im Bereich des Tiergesundheits- und des Klassifizierungsdienstes. „Auch über die Förderung der Kontrollkosten für AMA-Gütesiegelbetriebe werde man diskutieren“, ist vom Ministerbüro zu hören. Auf europäischer Eben werde man sich im Agrarministerrat für eine Erhöhung der Exporterstattung einsetzen. Auch die Einführung der privaten Lagerhaltung sollte wieder andiskutiert werden. So könnte der Angebotsdruck in der EU verringert werden. Pröll versprach auch, sich auf europäischer Ebene um eine Lösung für jene Betriebe einzusetzen, denen durch die GVE Regelung nicht nur die UBAG- Teilnahme sondern auch die Teilnahme am Graundwasserschutzprojekt verwehrt bleibt, weil dieses die Teilnahme am UBAG voraussetzt. "Ein Zustand, der gerade aus umweltpolitischer Sicht keinen Sinn macht", so Pröll.


Aktualisiert am: 06.03.2008 11:06
Landwirt.com Händler Landwirt.com User