Pröll bestellt neue Sektionsleiterin

Mit der 34-jährigen Agrarökonomin Dipl. Ing. Edith Klauser hat Landwirtschaftsminister Josef Pröll erstmals seit der Gründung des Landwirtschaftsministeriums im Jahr 1868 eine Frau an die Spitze der Sektion ‚Landwirtschaft und Ernährung’ berufen. Pröll folgt damit der Reihung der unabhängigen Auswahlkommission, der auch ein externer Personalberater angehörte. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.
Edith Klauser wird neue Sektionschefin für die Sektion III (Landwirtschaft und Ernährung).
Edith Klauser wird neue Sektionschefin für die Sektion III (Landwirtschaft und Ernährung).
Die Bergbauerntochter Edith Klauser ist damit die erste Sektionsleiterin dieser kernagrarischen Sektion seit bestehen des Ministeriums. Pröll: „Ich freue mich, mit Edith Klauser eine absolut kompetente und agrarpolitisch versierte Managerin für diese wichtigte Sektion meines Ressorts gewonnen zu haben.“

Die Absolventin der Universität für Bodenkultur wechselt mit 1. Juli 2007 aus dem Vorstandsbüro der AGRANA Beteiligungs-AG ins Landwirtschaftsministerium. Zuvor war sie im Ministerbüro Prölls für europäische Agrarpolitik verantwortlich und als Projektleiterin des Ressorts federführend zuständig für die politische Koordinatorin der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft.

Aufgewachsen ist Klauser als ältestes von fünf Kindern in Niederösterreich auf einem Türnitzer Bergbauernhof, der heute von ihren Eltern als Milchviehbetrieb im Vollerwerb bewirtschaftet wird. Pröll: „Edith Klauser ist trotz ihres Studiums und ihrer Karriere in Wien eng mit der Realität bäuerlicher Familienbetriebe vertraut. Sie weiß aus eigener Erfahrung worum es auf den Höfen geht. Eine ideale Voraussetzung für ihre neue Aufgabe.“ Als Leiterin der Sektion „Landwirtschaft und Ernährung“ unterstehen ihr unter anderem die Abteilungen EU-Koordinierung, Internationale Handelspolitik, Milch, Vieh/Fleisch, Wein, Pflanzenbau, Obst/Gemüse, Zucker sowie Tierhaltung und Tierschutz. „Eine zentrale Herausforderung wird in den kommenden Jahren bei der fachlichen Auseinandersetzung um die Weiterentwicklung der europäischen Agrarpolitik nach liegen. Bei Edith Klauser mit ihren internationalen Kontakten weiß ich diese Aufgabe in guten Händen,“ so Pröll abschließend.


Aktualisiert am: 05.06.2007 04:28
Landwirt.com Händler Landwirt.com User