Pröll auf der Eröffnungsfeier der HLS St. Florian

Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern konnte der Schulleiter Dr. Hubert Fachberger anlässlich der Eröffnung des generalsanierten und erweiterten Schulgebäudes an der Höheren land- und forstwirtschaftlichen Schule am 30. November in St. Florian begrüßen.
v.l.: Mag. Maria Möslinger, BM DI Josef Pröll, LR Josef Stockinger, DI Christoph Stadlhuber, ÖR Hannes Herndl, Ing. Josef Plass
v.l.: Mag. Maria Möslinger, BM DI Josef Pröll, LR Josef Stockinger, DI Christoph Stadlhuber, ÖR Hannes Herndl, Ing. Josef Plass
Zu Beginn der Feierstunde ließ Dr. Klaus Quell, Deutschlehrer an der Schule, in seinem Text mit dem doppeldeutigen Titel „Baustelle macht Schule“ die letzten Jahre des Um- und Neubaus in literarischer Form Revue passieren.

In der anschließenden, von Mag. Maria Möslinger moderierten Talkrunde zum Thema „Bewegte Schule – bewegt Schule?“, betonte Minister DI Josef Pröll die Bedeutung der höheren land- und forstwirtschaftlichen Schulen, im Besonderen die Leistungen der hlfs St. Florian für den Agrarbereich. Landesrat Dr. Josef Stockinger hob die Qualität der Ausbildung hervor und berichtete, wie wichtig die Absolventen für den ländlichen Raum seien und was sie in der Region schon alles bewirkt und geleistet hätten. Er wies auch auf das Florianer Bildungszentrum (FBZ) hin, das Erwachsenen die Möglichkeit bietet sich vor Ort weiterzubilden. Der Präsident der oberösterreichischen Landwirtschaftskammer Ökonomierat Hannes Herndl zeigte sich erfreut über den regen Informationsaustausch zwischen der Schule und den Betrieben durch SchülerInnen, PraktikantInnen und AbsolventInnen, betonte, dass neben der fachlichen Ausbildung auch auf Persönlichkeitsbildung besonderer Wert gelegt werde und zeigte anhand von konkreten Beispielen auf, dass Florianer Absolventinnen und Absolventen immer wieder zu Impulsgebern im landwirtschaftlichen Bereich werden.

Da der Absolventenverband an diesem Tag sein 35 – jähriges Bestehen feierte, ergriff auch Herr Ing. Josef Plass, der Vereinsobmann, das Wort, stellte kurz die Geschichte des Vereines dar und hob hervor, dass die Absolventen einen besonderen Bezug zu „ihrer“ Schule hätten. Einige Mitglieder des Vereines wurden für ihre besonderen Verdienste geehrt.

Über das Bauprojekt und die Bemühung an der hlfs in St. Florian ein Vorzeigeobjekt in Sachen ökologisches Bauen zu errichten informierte der Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft DI Christoph Stadlhuber. Er erklärte: „Ursprüngliche war Hanffaser als Dämmmaterial vorgesehen, doch aufgrund von Lieferschwierigkeiten mussten wir auf herkömmliche Dämmstoffe zurückgreifen. Die Decke des Festsaales wurde mit Stroh isoliert.“

Die ökumenische Segnung der neu errichteten Gebäude nahmen der Propst des Stiftes St. Florian Prälat Johann Holzinger und Pfarrer Martin Madrutter vor.

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich an diesem Tag nicht nur über die neuen Räume, wie den neuen Turnsaal, den Festsaal, den Speisesaal und die Bibliothek, sondern auch über die finanzielle Unterstützung, die sie vom Elternverein für das Schülercafe und für den Ankauf von Büchern für die Bibliothek vom Absolventenverband erhielten.

Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgte das Schulorchester der hlfs St. Florian zusammen mit der Gastkapelle der Partnerschule aus Auer in Südtirol.
Ein gemütliches Beisammensein beschloss die Feier, zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit, die neu geschaffenen und modern eingerichteten Räumlichkeiten zu besichtigen.


Aktualisiert am: 21.12.2007 10:50
Landwirt.com Händler Landwirt.com User