Preisnotierungen für Schweinefleisch um 10 Cent gestiegen

Die österreichische Preisnotierung für Schweinefleisch ist am Freitag um 10 Cent gestiegen und hat damit wieder den Wert vor dem Auffliegen des deutschen Dioxin-Skandals erreicht.
Entscheidend für den nunmehrigen Preisanstieg sei die in der EU durchgesetzte Private Lagerhaltung, die zur Marktentlastung beitrage. Damit sei es möglich gewesen, die Weichen für den jetzt erfreulichen Preisanstieg zu stellen, betont LK-Präsident Gerhard Wlodkowski.

Lebensmittelhandel setzt auf heimisches Schweinefleisch

Weiters haben sich die Handelsketten Spar, Merkur und Hofer für heimisches Schweinefleisch ausgesprochen und die AMA hat ihre Werbemaßnahmen für heimisches Schweinefleisch verstärkt und wird dafür insgesamt EUR 500.000,- investieren. Ferner werden gemäß dem Programm die Kontrollen der Futtermittelhersteller durch die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) verstärkt und schließlich wird auf eine klare Kennzeichnung hingearbeitet (Quelle: AIZ).

Basispreis (Mast): € 1,21 (+10 Cent)

Basispreis (Zucht): € 0,98 (+10 Cent)


Autor:
Aktualisiert am: 30.01.2011 21:06
Landwirt.com Händler Landwirt.com User