Preisanstieg bei Milchpulver setzt sich fort

Mit einem erneut kräftigen Preisanstieg für Vollmilchpulver ist die jüngste Internetauktion der neuseeländischen Molkereigenossenschaft Fonterra zu Ende gegangen. Der gewichtete Durchschnittspreis stieg gegenüber dem Vormonat um 24,2 %.
Wie die Handelsplattform globalDairyTrade bekannt gab, kletterte der gewichtete Durchschnittspreis gegenüber dem Vormonat um 24,2 % auf
Fonterra-Auktion endet erneut mit kräftigem Sprung nach oben.
Fonterra-Auktion endet erneut mit kräftigem Sprung nach oben.
USD 2.858,- oder umgerechnet fast EUR 1.998,- je t Vollmilchpulver. Dabei lagen die Abschlüsse für alle Liefertermine von November 2009 bis Mai 2010 relativ gleichmäßig um knapp ein Viertel über dem bisherigen Niveau.

Innerhalb 2 Monaten um 55 % teurer
Bereits in der vorangegangenen Verkaufsrunde Anfang August war die Schlussnotierung um 25% in die Höhe geschossen. Damit verteuerte sich neuseeländisches Vollmilchpulver innerhalb von zwei Monaten um mehr als USD 1.000,- je Tonne oder über 55 %. Fonterra Global Trade-Geschäftsführer Kelvin Wickham sagte, er habe zwar damit gerechnet, dass eine Erholung zuerst bei Milchpulver einsetzen werde. Die Bestände seien weltweit niedrig und die Nachfrage ziehe an. Die Höhe des Preisaufschlags habe ihn jedoch überrascht, so Wickham. Gleichwohl dämpfte er die Erwartungen. Es müsse sich erst zeigen, ob das Nachfragewachstum nachhaltig sei, so der Fonterra-Manager. In der nächsten Online-Auktion am 06.10. wird das Unternehmen mit Butteröl (AMF) erstmals ein weiteres Erzeugnis auf diesem Vertriebsweg anbieten. (aiz)


Aktualisiert am: 08.09.2009 09:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User