Pioneer Hi-Bred Saatgutanlage in Parndorf

In Parndorf lässt das Saatzuchtunternehmen Pioneer Hi-Bred eine Elternsaatgutproduktionsanlage für Mais errichten. Wie die DuPont-Tochter mitteilte, wurde am vergangenen Mittwoch der erste Spatenstich für die 6 Mio $ (4,8 Mio Euro) teure Anlage durchgeführt.
Die Produktionsanlage werde auf dem gleichen Standort errichtet, auf dem
Das in Österreich produzierte Saatgut muss hohen internen Anforderungen an die physiologische, genetische und technische Reinheit entsprechen.
Das in Österreich produzierte Saatgut muss hohen internen Anforderungen an die physiologische, genetische und technische Reinheit entsprechen.
man seit fast 30 Jahren Maissaatgut produziere. Damit werde die vorhandene Fachkenntnis der Vermehrer und der Mitarbeiter genutzt, um qualitativ hochwertiges Basissaatgut für die Produktion von Hybridsaatmais zu gewährleisten, betonte Gyula Kovács, Direktor von Pioneer Europa. Der Bau der Anlage soll im Herbst 2011 abgeschlossen sein. Rudolf Kleiner, Produktionsmanager Pioneer Nordeuropa, hob ergänzend hervor, dass das am Standort Parndorf bereits bestehende Pioneer-Saatgutqualitätslabor berechtigt sei, autorisierte Untersuchungen zur Saatgutanerkennung für Mais und Sonnenblumen durchzuführen. Mit diesem akkreditierten Saatgutuntersuchungslabor sei man in der Lage, ebenfalls eine effiziente Qualitätsprüfung des Elternsaatgutes zu bewerkstelligen. Dies sei eine wichtige Voraussetzung zur Belieferung der Kunden mit qualitativ hochwertigem Saatgut. Pioneer beschäftigt laut eigenen Angaben in Österreich derzeit 133 Mitarbeiter, bis zu 150 Saisonkräfte und 20 Handelsvertreter. Mit der neuen Anlage würden neun zusätzliche Vollzeitarbeitsplätze geschaffen.


Autor:
Aktualisiert am: 30.08.2010 14:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User