Pilotprojekt für gentechnikfreies Schweinefleisch

Landwirtschaftsminister Berlakovich startet ein Pilotprojekt mit AMA, Schweinebranche, Landwirtschaftskammern und Bauernbund zur Produktion von gentechnikfreiem Schweinefleisch. Die Agrarmarkt Austria erarbeitet bis September eine Richtline dazu.
Mit dem gentechnikfreien Schweinefleisch soll der Wunsch der Konsumenten nach Wahlfreiheit wahrgenommen werden.
Mit dem gentechnikfreien Schweinefleisch soll der Wunsch der Konsumenten nach Wahlfreiheit wahrgenommen werden.
Mit diesem Pilotprojekt soll ein weiterer Schritt für eine produzierende österreichische Landwirtschaft, die die Menschen mit besten Waren versorgt, gesetzt werden. Zudem würde das Pilotprojekt dem Konsumentenwunsch nach Wahlfreiheit nachkommen. Der Grundstein für diese Initiative wäre mit der Milch gelegt worden, der weitere Weg führte über die Legehennen-, Schaf- und Ziegenhaltung. "Nach intensiven Verhandlungen haben wir eine Lösung gefunden, von der alle profitieren. Aber auch unsere Bäuerinnen und Bauern haben damit die Chance, sich im Premium-Segment zu positionieren", unterstrich Berlakovich.
Von der AMA wird die nötige Richtlinie bis September erarbeitet. Aufgrund dieser Bestimmung sollen Bauern und Handel eine Vertragsproduktion ausarbeiten, um die Mehrkosten für die teurere Fütterung abzugelten. Das Pilotprojekt lege Wert auf höchste Qualität. Ende 2013 wird die AMA-Marketing evaluieren, inwieweit das Fleisch von den Konsumenten angenommen wird.

Aktualisiert am: 12.07.2012 08:50
Landwirt.com Händler Landwirt.com User