Pietrain neu- ein moderner Endstufeneber

Die einst wegen Herzschwäche und mangelnder Fleischqualität umstrittenen Pietraineber wurden zu robusten, stresssicheren, frohwüchsigen Tieren mit guter Fleischfülle umgezüchtet.


Das intramuskuläre Fett ist vor allem für die Schmackhaftigkeit und Zartheit des Fleisches von größter Bedeutung.
Das intramuskuläre Fett ist vor allem für die Schmackhaftigkeit und Zartheit des Fleisches von größter Bedeutung.
International erfreuen sich Endstufeneber der Rasse Pietrain immer größerer Beliebtheit. Es gelingt derzeit, neue österreichische Pietraingenetik nach Frankreich, Spanien, Amerika und in den Osten zu verkaufen. Die Schweinezucht Steiermark (SZS) hat seit der EU - Erweiterung bereits mehr als 25 Eber nach Slowenien verkauft.

Der Grund für den Erfolg liegt in der züchterischen Bearbeitung des Pietrain in den letzten Jahren. Durch die Zucht auf größeren Rahmen und durch die Stresssanierung (NN bzw. NP) wurden die Tiere robuster und frohwüchsiger, auch die Fleischqualität hat sich durch die Stresssanierung wesentlich verbessert. Bei der Fleischqualität werden derzeit die Parameter pH-Wert, Wasserverlust (Dripverlust), Farbhelligkeit (GÖFÖ) und das intramuskuläre Fett (IMF) erfasst.

Österreichs Pietrainzüchter haben das Pietrain-Schwein vollkommen neu gezüchtet. Insbesondere die Tageszunahmen sind in den letzten Jahren um mehr als 100 g gestiegen. Dabei konnte die Fleischfülle beibehalten werden, während sich die Fleischqualität wesentlich verbessert hat. Für die Abnehmer (Schlachthöfe) spielen die Ausschlachtung und eine entsprechende Fleischfülle nach wie vor eine wesentliche Rolle.

Autor:
Aktualisiert am: 13.10.2004 13:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User