Photovoltaik: Strom ernten

Große Dachflächen landwirtschaftlicher Gebäude eignen sich ideal zur Produktion von Strom aus der Sonne. Der Landwirt als Energiewirt. Damit diese Ausrichtung wirtschaftlich gilt es einige Schritte vorab zu bedenken.
Um den Eigenverbrauch zu maximieren, dimensionieren Sie die Photovoltaikanlage so klein wie möglich.
Um den Eigenverbrauch zu maximieren, dimensionieren Sie die Photovoltaikanlage so klein wie möglich.
Monokristallin, polykristallin oder amorph. Welches Modul ist das Beste. Europäischer Hersteller oder doch den günstigeren Erzeuger aus China? Monokristalline Zellen haben einen Wirkunsgrad zwischen 14 und 24 %. Polykristalline Module liegen mit 14–18 % darunter, sind aber auch günstiger. Amorphe Module werden landläufig auch Dünnschichtmodule genannt, da das Silizium hierbei auf eine Trägerschicht aufgedampt wird. Sie waren zwar jahrelang die günstigsten Module, haben aber nur einen Wirkungsgrad von 5–13 %.

Wirkungsgrad ist nicht gleich Qualität

Tatsächlich erklärt es jedoch nur, wie viel Fläche für eine bestimmte Leistung verwendet werden muss. Durch fortschrittliche Produktionsverfahren, günstigere Herstellung und geringeren Leistungsverfall
werden derzeit mehrheitlich polykristalline Module eingesetzt.

Nutzen Sie Ihren Strom selbst!

Ungeachtet der derzeit in Österreich, Deutschland oder Italien gültigen Förderpolik ist entscheidend den Eigenverbrauch zu maximieren. Während die Steckdosen-Preise mit Sicherheit steigen, ist die Preisentwicklung am freien Strommarkt sehr unsicher.

Alternativen zur Einspeisung

Bevor, wie in der Vergangenheit, Solarstrom ins Netz eingespeist und zu ungünstigen Konditionen vergütet wird, ist es nun besser, den Strom möglichst selbst zu verbrauchen und dadurch die eigene Stromrechnung zu drücken. Solarstromerzeugung und Verbrauch müssen dabei allerdings absolut zeitgleich erfolgen. Auch wenn eine Photovoltaikanlage im Jahresdurchschnitt weniger Strom liefert, als man selbst verbraucht, entstehen tagsüber Überschüsse, die sich nicht vollständig selbst nutzen lassen. Um den gesamten Strom zeitgleich verbrauchen zu können, muss in der Regel die Leistung der Photovoltaikanlage so gering ausfallen, dass sie kaum einen nennenswerten Beitrag zur Stromerzeugung liefert.

Welche Möglichkeiten der eigenen Nutzung Sie haben, wie etwa die thermische Nutzung zur Heizungsunterstützung lesen Sie in der Ausgabe 14´/2012 des „Fortschrittlichen Landwirt“.
Außerdem erfahren Sie in der 12-seitigen Sonderbeilage zum Thema Photovoltaik alles rund um das gültige Fördersystem.

Autor:
Aktualisiert am: 10.07.2012 22:55
Landwirt.com Händler Landwirt.com User